Ausgedysont, oder was?

Das Buch von James Dyson habe ich gestern aufgegessen ausgelesen. Sehr empfehlenswert. Wie dieser Querdenker sich fast 15 Jahre lang praktisch gegen die ganze Welt auflehnt und dabei ununterbrochen an seine Idee des beutellosen Staubsaugers glaubt, ist faszinierend. Man gönnt ihm den großen Erfolg durchaus, mit dem er am Ende belohnt wurde.

Nur, das Buch endet mit der Vorstellung seines neuesten Produktes, der Dyson-Waschmaschine, die zwei sich gegenläufig drehende Trommeln hat, mit denen ein Waschgang offenbar viel schneller geht und dabei auch noch effektiver und gründlicher ist. Eigentlich überzeugend.

Aber wo gibt es diese Waschmaschine? Bei Dyson im Web wird kein Wort darüber verloren. Wer sie googlelt, findet nur an einer einzigen Stelle einen Hinweis, dass der Verkauf vorübergehend (!) eingestellt wurde. Offenbar, weil sich Herstellung und Verkauf für Dyson nicht gerechnet haben sollen. Aber auch dieser Hinweis ist schon ein paar Jahre alt.

Wie schade, dieser bunte Schmutzwäsche-iPod hätte sich im meinem Keller bestimmt schick gemacht…

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen