Pollerbumms am Münsterplatz

Rund um den neu gestalteten Konstanzer Münsterplatz wurden versenkbare Poller installiert, die zukünftig den Durchfahrtsverkehr abhalten sollen. Anwohner und bestimmte Fahrzeuge werden legitimiert und können den Poller mittels Fernbedienung versenken. Sind sie durch gefahren, hebt sich der Poller hinter ihnen wieder.

Prinzipiell eine gar nicht so schlechte Idee, wenn da nur dieser Aspekt nicht wäre: der Moment, in dem sich die Poller hinter einem durch gefahrenen Auto wieder heben, ist für folgende Autos extrem gefährlich. Dies zeigt dieser lustige Film, von dem auch die Screenshots stammen, auf denen jeweils Autos zu sehen sind, die hinter Bussen fuhren…

poller.jpg

Via PeterPan.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

4 comments

  1. Bei den Hinweisen vor der Einfahrt in die Straße im Video haben die Autofahrer selber schuld…

  2. @Sebastian: Klar, das ist unbestritten. Dennoch eine seltsame Vorstellung, dass auftauchende Verkehrshindernisse dies nun nicht mehr nur von vorne, links oder rechts tun, sondern wörtlich genommen von unten auftauchen – mitten aus dem Asphalt…

  3. Seh ich genauso. Wer sich das ausgedacht hat sollte für die Schäden aufkommen. Vor allem bei dem schwarzen Auto sind das nicht nur Schäden am Auto denke ich (Der Mann hält sich danach die ganze Zeit am Nacken).

Kommentar verfassen