Wandern rund um die Insel Reichenau

Reichenau

Eine Wanderung rund um die Insel Reichenau wird am Besten an einem der beiden Häfen begonnen. Entweder wird als Ausgangspunkt der Kursschiffhafen im Süden oder den Yachthafen in Mittelzell genutzt, der von Allensbach aus von einem privaten Schiffsverkehr angefahren wird. Natürlich kommt man auch bequem mit dem Bus auf die Reichenau.

Am Yachthafen startend ist Niederzell das erste Ziel. Immer am Gnadensee entlang wandert man alle Buchten auslaufend zur schon von weitem sichtbaren Stiftskirche St. Peter und Paul, die auf der westlichsten Landzunge der Insel liegt. Der Weg führt hier kurz auf der Strasse etwas vom Ufer weg bis zur Pappelallee. Dort abzweigend wieder von der Strasse weg und nun auf einem stellenweise schmalen Uferweg bis zum Campingplatz ‚Sandseele’ laufen. Weiter im Zickzack durch Gewächshäuser und Felder, dann wieder am Seeufer entlangt kommt man zum Anleger der Kursschiffe.

Kurz geht es links die Zufahrtsstrasse hinauf, dann rechts weg und weiter zwischen Feldern und Gewächshäusern den Wegmarkierungen nach zur Oberzeller Strasse. Ein asphaltiertes Gütersträßchen zieht von hier durch Weinberge auf den Hochwart hinauf, dem gute 40 Meter über dem Seespiegel liegenden höchsten Punkt der Insel Reichenau. Auf dem Sträßchen nun wieder durch Weinberge und Felder bergab zur Kirche St. Georg, deren Turm immer wieder über die Gewächshäuser lugt und die Richtung vorgibt. Links an der Kirche vorbei kommt man wieder zum Gnadensee und folgt der Seestrasse bis es rechts ab zum Münster und damit zum Yachthafen hinüber geht.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen