FTD schießt mit Schrot

In der Financial Times Deutschland gab es am 7. März anlässlich der ITB eine Beilage über Reisewirtschaft. Im Flieger nach Berlin habe ich sie etwas genauer gelesen, und dabei in drei verschiedenen Artikeln folgendende drei durchaus widersprüchliche Aussagen gefunden:

  • Deutsche Reiseveranstalter haben 2006 einen Umsatz von 20 Mrd. Euro verbucht
  • In Deutschland wird 2007 ein Online-Reiseumsatz von 14 Mrd. Euro verbucht (bzw. auf der folgenden Seite waren es plötzlich nur noch 9 Mrd. Euro).
  • Im Jahr 2006 gaben die Deutschen 60 Mrd. Euro allein für Auslandsreise aus.

Irgendwie passen diese Zahlen gar nicht zusammen. Ich denke mal die Kernaussage der Artikel ist, wie grob solche Zahlen gemeinhin geschätzt werden…

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

2 comments

  1. oder, dass selbst Redakteure der FTD nicht fähig sind, Bilanzen/Diagramme vernünftig zu interpretieren ;-)

  2. oder, dass nicht alle Deutschen auch über deutsche Reiseveranstalter buchen und Umsatz nicht gleich Online-Umsatz ist.

Kommentar verfassen