Ich bin doch nicht blöd? Von wegen!

Mein missionarischer Eifer für die Reinhaltung der deutschen Sprache begrenzt sich normalerweise darauf, dass ich täglich ein oder zwei Mal mein Unverständnis dafür ausdrücke, dass Nachrichtensprecher heutzutage offenbar nicht mal mehr den Unterschied zwischen Konjunktiv 1 und Konjunktiv 2 beherrschen müssen.

Nur ganz selten werde ich handgreiflich.

So fast geschehen am Wochenende im Mediamarkt im Euroindustriepark in München, wo ich diese Kombination aus Deppensuperlativ mit Deppenapostroph am liebsten mitgenommen hätte.

mediadeppen.jpg

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

10 comments

  1. Ich seh ihn schon, den Mediamarktverkäufer, mit Vokuhila und Geldbörse festhaltender Silberkette, nach Ladenschluss einen Zahnstocher im Mundwinkel am PC den Text für die Druckerei tippend..

    Dabei müsste das doch „Meistestverkaufteste“ heißen!

  2. Genau, „meistestverkaufteste“ ist der einzigste Superlativ, den ich gelten lasse!

  3. Optimalst, dann sind wir uns ja einig.

  4. Zum Deppensuperlativ kommt in diesem Fall auch noch der Deppen-Apostroph.

  5. Ich sage nur „Islandhopping……“;-)

  6. Übrigens, jetzt fällt mir wieder ein, wie die Dinger heißen: Hyperlativ.

  7. „Hyperlativ“ – wie geil…!

  8. Das ist echt eines der besten Schilder, dass ich in der letzten Zeit gesehen habe – danke Peter! Dann ändert aber bitte auch mal bei Bikemap die Sache mit dem unnötigen Genitiv-S-Apostroph.
    Danke und viele Grüße, Jürgen (drosera)

  9. Das „dass“ hinter dem Komma oben sollte natürlich nur ein „s“ haben – wenn ich hier schon klugsch…
    P.S. Das Apostroph-S z.B. bei drosera’s Routen.

Kommentar verfassen