HP auf Umwegen

Seit Dezember arbeiten wir in unserem neuen Büro. Eine Etage unter uns ist ein Hardware-Händler. „Schön“, dachten wir, „bestellen wir doch mal einen Drucker bei ihm“.

Gesagt, getan.

Leider dauerte die Lieferung länger als angekündigt. Und sie kam per TNT zu uns.

Als der Kurier-Fahrer dann den Drucker brachte, murmelte er etwas von „komisch, das Paket habe ich doch gestern ne Etage tiefer abgeholt“…

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

2 comments

  1. Nicht weniger rätselhaft als die Tatsache, dass er den Drucker verschickt hat, ist die Frage, warum Sie nicht einfach den Drucker vor Ort erstanden haben…

  2. Hatte ich. Nur musste er vom Händler bestellt werden, und statt ihn eine Etage rauf zu tragen, schickte dieser ihn gedankenlos per Kurier.

Kommentar verfassen