Aus eQuisto wird Spreadshirt

Eben teilt mir 1&1 mit, dass eQisto (funktionierte nie gut) aufgegeben und stattdessen Spreadshirt (funktioniert meistens nicht gut) angeboten wird.

Das ist wie Regen und Traufe…

Update am 18.7.07:

Kaum hatte ich den Beitrag veröffentlicht, bekam ich ein Mail von einem “Brand Evangelist” von Spedshirt, der freundlich frug, ob ich ihm Details für meine Kritik verraten würde. Das tat ich postwendend (schilderte meine z.T. schlechten Erfahrungen), und darauf antwortete er mir, gab meiner Kritik sogar Recht (“ist einfach ein verfahren was nicht so rockt”) und gab mir Tipps, wie ich meine nächste Bestellung (Vektor statt JPG und somit anderes Druckverfahren) in besserer Qualität erhalten könne.

Lieber Mario Sixtus, ist es nicht typisch für das Web2.0, wenn in einem StartUp die Kommunikation mit Bloggern besser funktioniert als das Produkt?

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen