Flüge mit Zeitverschiebung in Outlook

Ich habe jedes Mal das gleiche Problem: wie trage ich eigentlich sinnvoller Weise Flüge in Outlook ein, die in verschiedenen Zeitzonen starten und landen?

Sagen wir ich fliege von Zürich nach Singapore. Starte am um 12:15 Uhr local time in ZRH und lande um 07:50 Uhr local time in SIN.

Wollte ich ganz korrekt sein, so müsste ich bei Flugbuchung von zuhause aus die Zeitverschiebung von 7 Stunden bedenken, eventuelle Unterschiede bei Somerzeiten beachten und statt 07:50 Uhr dann 14:50 Uhr als Landezeit eintragen.

Dann muss ich aber beachten, auch immer die jeweilige Ortszeit in meinem Organizer vor Ort einzustellen, damit ich keinen Flug verpasse. Sprich, sobald ich in Singapore aus dem Flieger komme, stelle ich die Uhr im Organizer auf die dortige Zeit, alle Termine verschieben sich, und aus 14:50 Uhr wird wieder 07:50 Uhr.

Aber es passiert dann garantiert, dass ich in Singapore einen Anruf bekomme und jemand einen Termin für nach meiner Heimkehr um eine Stunde verschieben will. Diese Termine sind in diesem Moment aber alle in der Lokalzeit von Singapore angezeigt, dh ich kann gar nix planen.

Und vor allem fallen für meine Reise nach Australien allein 9 Flüge mit Stopps in 5 Zeitzonen an. Die Wahrscheinlichkeit eines Denkfehlers beim Eintrage in Outlook halte ich für so groß, dass ich auf meinem Oranzier immer ein Post-It mit den lokalen Flugzeiten als Backup benutze, ihn in deutschler Ortszeit lasse, eine Armbanduhr mitnehme (trage ich sonst nie) und dort anfallende Termine, naja, sagen wir im Kopf zu behalten versuche (weil mein Organizer ja in der falschen Zeitzone ist).

Das ist doch alles nicht im Sinne der Erfindung.

Hallo Vielflieger, wie macht ihr das eigentlich?

Update vom 27.12.2007:

Ein befreundeter Personal Assistant eines Sehrvielfliegers schrieb mir folgende sehr hilfreiche Hinweise:

Wir machen das ganz einfach – wir tragen nur „local-time“ ein, egal, wo unser Chef ist, abfliegt oder ankommt. Das heißt zugleich, Du stellt Deine Systemzeit nicht mehr (nie mehr) um. Nur die Armbanduhr bleibt erforderlich – irgendwoher musst du ja wissen, wie viel Uhr „local“ es ist.

Im Einzelnen: Vor Abflug trägst Du (um in Deinem Beispiel zu bleiben) in deinen Handheld / Outlook ein: Abflug 12. Dezember, 12h15 Zürich, Ankunft 13. Dezember, 07h50 Singapore. Dein Outlook nimmst Du mit, und wenn du in Singapore um 7h50 local landest, steht in deinem outlook „7h50 – Landung Singapore“. Nur die Systemzeit stimmt dann nicht mehr und „Erinnerungen“, die man einstellt, kommen zur „falschen Zeit“. Aber das lässt sich verkraften, finde ich, auf Erinnerungen kann man vielleicht verzichten.

Weiterer Vorteil – dadurch, dass Du „local time“ Deine Termine zu Hause eingetragen hast, kannst Du auch aus Singapore heraus lokale Termine in Deutschland machen, verschieben etc. Auch Deine Rückkunftszeit in Deutschland wird nämlich „local time Deutschland“ bereits eingetragen sein.

Das einzige mal, wo das etwas komisch aussehen kann, ist der Rückflug von Singapore:

  • Abflug Singapore 15. Dezember, 15h00 local Time und 7 Stunden Flugzeit bei 7 Stunden Zeitverschiebung (zum Beispiel)
  • Ankunft Deutschland 15. Dezember 15h00 local Time

So what, Du wirst es zu deuten wissen und hast immer den „Plan“ bei Dir, der der Zeitzone entspricht, in der Du gerade physisch bist.

Ist das was?

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

7 comments

  1. Also das mit der Armbanduhr stimmt… die liegen immer irgendwo rum :D

  2. 1. Alle Zeiten in lokal planen und bei der Landung Zone umstellen. I.d.R. findet der Termin ja immer in der Zeitzone statt, in der du dich befindest.

    2. Wie es sich für Flieger gehört, alles in UTC planen. :-)

  3. @Steffen: UTC ist freilich eine coole Idee…

  4. Oder wie es sich für Internetuser gehört, alles in Swatch Internet Zeit planen. Mit all den Vorteilen, aber auch nachteilen.

    Btw: auf diesem Wege hier: Frohe Weihnachten! Und nen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Mach weiter hier diesen Blog, er hat mich schon für viele Sachen inspiriert. Auch wenn sie total sinnfrei waren (siehe diese USB Gadgets. Wobei ich den Staubsauger, und einen Kaffeetassenwärmer auch schon verschenkt habe :-)
    Es waren auch sehr praktische Sachen dabei (netvibes nutze ich bis heute).

    In diesem Sinne,

    Grüße vom Seerhein.
    Benno.

  5. Wenn Du im Kalender (Wochenansicht) mit der rechten Maustaste auf die uhrzeit klickst, kannst Du eine zusätzlich Zeitzone auswählen bzw bequem zwischen zwei Zeitzonen wechseln. Ich weiss net, ob Dir das hilft …

    Liebe Grüße und ein schönes Fest
    Heiko

  6. @Heiko: das klingt hilfreich… Danke!

  7. 1. Bleistift
    2. Blatt Papier
    3. Gehirn benutzen

    Alrernative: Rudern.
    f.F.

Kommentar verfassen