iPhone will Gmail in den Po schieben

Die sprachliche Internationalisierung eines Web-Projektes ist schon kompliziert genug.

Wenn das iPhone die deutsche Version von Gmail im Safari-Browser aber selbstständig auf Bildschirmbreite abkürzt, so kann schon mal was besonders Lustiges dabei heraus kommen:

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

10 comments

  1. LoL, versteh sowieso nicht, warum man nicht eine kleinere Schrift gewählt hat…

  2. @Stefan:
    Weil sonst Leute mit Wurstfingern das Ding nicht mehr bedienen können :)

  3. Das „Fundstück“ ist ja genial.
    Man sollte denken, dass sowas auffällt und noch bereinigt wird, bevor es dann tatsächlich für alle User zugänglich ist.
    Wenn da dann nicht irgendwann die ganze Technik im A… ist ;-)

  4. so ist das design ja auch für den ar***… ähm, po!

  5. Lol. Trotzdem hat das iPhone immer noch den besten mobilen Browser den ich kenne.

  6. @kal: stimmt, wusste ich aber nicht.

Kommentar verfassen