Vodafone Hotline zugequängelt

Durch meinen Umstieg von einem Sony Vaio auf ein MacBook Pro kann ich meine alte Vodafone-UMTS-Karte nicht mehr verwenden. Oder genauer gesagt passt die alte PCMCIA-Karte nicht in das MacBook.

Apple hat nur noch den Schlitz für die kleinere (und bessere) Express-Card (hier beide zum Vergleich).

Beim Kauf meines MacBooks flüsterte der (ansonsten wirklich gute) Verkäufer von SBS ins Ohr: „Vodafone wird ihnen eine kleinere Karte schenken“.

Reingefallen – tun die nämlich nicht.

Im Vodafone-Shop bot man mir für etwa 150 Euro einen USB-Stick an, selbst nach Rückfrage bei der Hotline für Businesskunden (dort anrufen hätte ich selber können, dafür stehe ich nicht im Laden in der Schlange an).

Da wir in der Firma geschätzt 20.000 Euro im Jahr mobil vertelefonieren, wollte ich partout nicht einsehen, jetzt auch noch dafür zu bezahlen, dass ich weitere UMTS-Kosten produzieren kann.

Also rief ich eben selbst bei der Hotline an. Erstes Mädel gab mir eine klare Absage. Also rief ich einfach nochmal an, erwischte besser gelaunte Kollegin, und auch die wollte mir den Stick teuer verkaufen. Also erzählte ich ihr etwas von Rahmenvertrag und 20k und so, und dass ich mir das als guter Kunde eigentlich anders vorgestellt hätte. Sie möge doch bitte nachfragen, ob das nicht möglich sei.

Kurze Zeit später rief sie mich zurück, verdächtig freundlich, und bot mir den Stick für 1 Euro an. Meinen noch nicht abgelaufenen Vertrag für die Datenkarte würde sie aber um weitere zwei Jahre verlängern.

Ich wähnte mich am Ziel, sagte „ja“ und dachte „toll gemacht, musste bloggen“ und legte auf.

Doch nun beim Tippen des Artikels dämmert mir, dass ich gar keinen zu guten Deal gemacht habe. Gut, eine Vertragsverlängerung vorab ist besser als 150 Euro zu bezahlen. Aber ich hatte ganz vergessen, dass wir in unserem Rahmenvertrag eigentlich mehrere Verträge haben müssten, die längst abgelaufen sind.

Eigentlich sollte ich nicht weiterschreiben, sondern gleich nochmal dort anrufen, oder?

Update: …und wieder etwas gelernt, das ich nie wissen wollte: einen Handytarif zu verlängern hilft nicht, um eine neue Datenkarte zu bekommen. Schade eigentlich.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen