Wer kartografiert mit mir?

Die Isle of Man ist etwa so groß wie der Bodensee, rechtlich gesehen aber ein eigener Staat.

Die OpenStreetMap (OSM) ist im Allgemeinen noch nicht ganz so gut wie die Google-Map, rechtlich gesehen aber Allgemeingut.

Im Oktober 2007 haben sich drei Hobby-Mapper von OSM ein Ziel gesetzt: ein gesamtes Land zu kartografieren.

Um es sich nicht allzu schwer zu machen, sind die drei OSM-Fans dabei auf die Isle of Man gekommen – im übertragenen wie im wörtlichen Sinne. In nur sechs Tagen haben sie dort alle Straßen, Flüsse, Schienen, Flüghägen, Parkplätze, Restaurants, Schulen und diverse andere Einrichtungen kartografisch erfasst. Und die Daten anschließend der OSM (und damit der Allgemeinheit) geschenkt.

Die drei Jungs sind dabei mit zwei Fahrrädern und einem Auto tagsüber die Insel abgefahren. In ihren Taschen steckten billige GPS-Geräte und ein paar Digitalkameras. Am Abend haben sie nochmals sechs Stunden lang die erhobenen Daten in die OSM-Karte übertragen. Und nach einer Woche waren sie fertig.

Hier ist das Ergebnis.

View Larger Map

Und hier ist die Isle of Man bei Google-Maps:

Größere Kartenansicht

Erkennt ihr den Unterscheid? Und damit die Stärke von OSM gegenüber allen kommerziellen Anbietern? (Quelle)

(Update: bis zum 18.7.08 war die Isle Of Man bei Google nur als weiße Fläche zu sehen)

Ich habe sehr große Lust eine ähnliche Task-Force zu initiieren. Zum Beispiel mit Schülern meiner Stadt im Rahmen eines Sommerkurses in Kartografie. Oder mit meinen Reiseleitern vom Inselhüpfen für die Inseln von Kroatien und Griechenland. Oder etwas ganz anderes. Hat jemand einen guten Vorschlag?

Die Ausrüstung würde ich spendieren.

Wer macht mit?

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

23 comments

  1. Finde ich ne tolle Idee!!!! Mit Schülern wird man aber eher nur was „lokales“ hinkriegen, oder?

  2. @Borahm: Ja, klar, mit Schülern nur das Viertel der eigenen Schule oder so.

  3. klingt wie eine feine idee, hat sowas pionieriges. können ja am sonntag beim dibobo mal drüber reden.

  4. Ja, gute Idee, das machen wir.

  5. das thema wanderurlaub ist gerade im zusammenhang mit osm sicherlich verlockend. zumal man ruhigen gewissens dann seinen rechner mitnehmen kann (sofern man kann und das akkuproblem ausbleibt)
    ein jammer, dass der see schon erschlossen ist.
    ich hatte g. unlängst mein leid geklagt, dass ich einerseits zwar gerne ein gps-gerät hätte, aber nach x wochen vielleicht das interesse verliere (bzw. dass sich die mobilität erschöpft hat)
    vielleicht lohnt ein sponsoring-modell, so dass ein gps-gerät ab einem bestimmten datenumfang für den kartopgrafen kostenlos wird?

  6. @Olli: An das Sponsoring seitens der Hersteller glaube ich nicht. Speziell Garmin ist da absolut unbeweglich, leider!

    Der Bodensee ist absulut nicht erschlossen. Die Rad- und Wanderwege fehlen, es gibt zB in Konstanz noch riesige Lücken, ganze Orte fehlen da noch.

    Bist du am Sonntag dabei? Vielleicht können wir da was auf die Beine stellen…

  7. okay, dann hab ich bei osm wohl nicht nah genug rangezoomt *g* (zu robert basic thinking brauch ich in diesem zusammenhang nicht verlinken, hab ich grad gesehen.)
    sonntag kann ich leider nicht, da bin ich noch in remagen. aber ich verfolge die veranstaltung – soweit das geht – aus der ferne. d.h. ich werde die tweets von u, m und dir aufs handy weiterleiten lassen.
    ab montag stelle ich meine beine den auf-die-beine-stellern gerne zu verfügung.

  8. Hättest du das einen Monat früher gepostet, hätte ich dich an unsere Schule weitergeleitet, da sind gerade Projekttage. Aber man kann ja auch so vielleicht was auf die Beine stellen.

  9. Arik, das ist eine gute Idee. Lass uns mal darüber reden. Vielleicht kennst du schon einen Lehrer, der/die daran interessiert ist?

  10. achso. nochmal wegen sponsoring, bevor ich das vergesse und – soviel sei vorweggenommen – vielleicht sind meine annahmen naiv.

    ich nehme mal an, dass die osm zwar frei wie freibier ist, aber nicht kostenlos. irgendwoher muss ja geld für die server und für die technik kommen. je mehr daten um so größer die kosten, nehme ich mal an, wobei sich da sicherlich auch skaleneffekte einstellen. sieht man ja unter anderem auch bei open access.
    wer zahlt sowas? wenn ich mich nicht irre: spender, profiteure, andere.
    so wird das – grob gesehen – wohl auch mit der osm ablaufen. wohin fließt das geld? in die server und die technik. soweit so gut. aber ein spender (nicht zwingend ein gps-hersteller) könnte ja durchaus auch einem bestimmten kreis von nutzern gps-geräte zukommen lassen. bei osm gibt es immerhin eine verleih-seite, aber wieso holt man nicht beispielsweise ebay ins boot, über die dann second hand geräte erstanden werden (plus provision für osm)? warum nicht auch amazon, die neugeräte anbieten (+ provision)? für die isle of man reichen vielleicht drei enthusiasten, aber was die an einem wochenende erledigen, schaffen x trekking-urlauber in einem anderen zeitraum sicher auch (und erhalten vielleicht aus den provisionen einen kleinen reise-rabatt von seiten eines osm-spenders?)
    … (auch) an sowas dachte ich eben.

  11. spontane idee: wie wäre es mit einer wlan-ralley rund um den bodensee? rundherum gibt es nun ja inzwischen einige hotspots. du kennst noch dazu die gastronomie, die quasi als punktrichter (mit stempelkissen) bestimmte stationen bestätigt. es werden verschiedene routen vorgeschlagen, die auch ihre unterschiedlichen schwierigkeiten haben. am ende entscheiden zeit, datenumfang oder die summe der getränkerechnung bei den gastronomen (doping ist ausdrücklich erlaubt). je nach teilnehmerzahl wird der bodenseeraum dann an einem wochenende erschlossen.

  12. @Olli: Bin da ganz bei dir. Habe letzte Woche zB nur wegen dieser Seite in OSM meine Kaufentscheidung für ein Gerät getroffen.

    Würde Garim an zB Bikemap und GPSies Geräte verschenken oder nur testen lassen oder wenigstens bei den Uploadcoedes minimal kooperativ sein, so gäbe es bestimmt einen großen Lenkungseffekt.

    Aber die haben null Interesse, keiner weiß, warum.

  13. Wie wäre es mit einer Jugendgruppe vom DAV. Die haben bestimmt Interesse am Umgang mit GPS Geräten und könnten Bereiche unserer lieben Alpen aufzeichnen. Hier gibt es genug unerforschte Ecken.

  14. Was kostet ein brauchbares, robustes Gerät?

  15. @Benno: habe mir letzte Woche ein Garmin eTrex Legend HCx für 200 Euro (bei Sport Gruner) gekauft. Scheint mir eine gute Wahl gewesen zu sein – aber ich bin da wirklich kein Experte.

  16. Klaus (GPSies.com)

    Es gibt viele Arten von Geräten:

    – einfache Logger ohne Display (< 100 EUR)
    – einfache GPS Geräte mit Display aber ohne Karte (< 150 EUR)
    – GPS Geräte mit Display und Karte (ca. 200 EUR Gerät plus ca. 150 EUR Karte)

    Es muss nicht immer Garmin sein, ich habe bei GPSies.com einige Benutzer, die einen GlobalSat 615M benutzen, die Qualität ist beeindruckend: GlobalSat 615M Track. Das Gerät kostet zwischen 100 und 150 EUR und braucht sich hinter Garmin nicht zu verstecken.

    Also ich bin für jede OSM Aktion bereit – ich bin dabei!

  17. Nachdem ich gesehen habe, dass mein Heimatort Wallhausen komplett unerschlossen ist, habe ich auch beschlossen, dass da etwas unternommen werden muss. Allein die Hardware fehlt bisher… Die Anschaffung eines OpenMoko Freerunner geht wegen Lieferengpässen leider nur sehr schleppend voran, und in dieser Absicht möchte ich eigentlich derzeit nich noch ein dann bald überflüssiges Gerät anschaffen. Dann bin ich aber am kartographieren.

  18. @Christoph: Ich vergleihe meine Geräte gerne kostenlos für diesen Zweck. Kommst du am Sonntag zum DiBoBo-Treffen?

  19. Ich hatte schon auf Twitter davon gelesen und es mir auf jeden Fall mal vorgemerkt.

  20. Finde die Idee gut, grad mal schauen wie das GPS bei meinem Handy funktioniert.. evtl. bis Sonntag

  21. Ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber ich besitze ein GPS Handgerät. Falls die Zeit es zulässt, kann ich auch ein Nachmittag durch Konstanz schlendern.

    Allgemein lässt sich eventuell die hiesige Geocacher-Szene auch für das Projekt begeistern?.

  22. Ich weiß nicht so genau, wir hatten dieses Jahr keine Erdkunde.

  23. Kann mir jemand nen Logger nennen, der unter Linux funktioniert? Danke.

Kommentar verfassen