Kanada komplett in der Openstreetmap

Das Bundesamt für Kartografie und Geodäsie nennt sich selbst ein „modernes Kompetenzzentrum“. Tatsächlich ist seine Politik gestrig und schädlich.

Eine seiner wesentlichen Aufgaben ist die Erfassung und Koordination von kleinmaßstäbigen Karten in Deuschland. Also zum Beispiel die Erstellung der topografischen Kargen im Maßstab 1:50.000.

Diese Aufgabe wird von Steuergeldern bezahlt und von den Landesvermessungsämtern durchgeführt. Die so entstandenen Karten sind aber keineswegs kostenlos nutzbar, wie dies zB in den USA und in Kanada der Fall ist. Vielmehr muss für die Nutzung dieser Daten Geld bezahlt werden.

Darum gibt es auf Bikemap auch keine feiner aufgelösten Karten, weil uns dies sonst einen fünfstelligen Betrag pro Jahr kosten würde (wohl gemerkt bedeutet es, dass wir die Erfassung der Daten durch unsere Steuerabgaben bezahlen, und die Nutzung ein zweites Mal bezahlen müsste).

Ein kurioses Beispiel: Die Shuttle Radar Topography Mission ist ein deutsch-amerikanisches und steuer-finanziertes Gemeinschaftsprojekt. Diese SRTM-Daten sind in den USA frei zugänglich, während man in Deuschland für ihre Nutzung ein zweites Mal bzahlen muss.

Preisfrage: Welches Land tut mehr für Forschung und innovative Unternehmensgründung?

Kanada ist immerhin das flächenmäßig zweitgrößte Land der Erde. Die staatliche kanadische Inititative GeoBase hat am 18. November bekannt gegeben, ihre kompletten Daten der Openstreetmap zur freien Verfügung zu stellen. Damit wird Kanada nun sukzessive komplett in der Openstreetmap erfasst.

Daran sollte sich Deutschland ein gutes Beispiel nehmen.

Via Oliver on Twitter.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

3 comments

  1. Klaus Hofmeister

    Hallo Peter, unter dem Shuttle Radar ist der falsche Link, oder liege ich falsch?
    Gruß
    Klaus

  2. @Kaus: Stimmt, habe den Link korrigiert. Danke für den Hinweis.

  3. Dr. Franz-Josef Behr

    Inwiefern muss man in DE für SRTM-Daten bezahlen?

    Diese Daten können sehr wohl bezogen (NASA-Server), ausgewertet und in eigene Anwendungen integriert werden.

Kommentar verfassen