Österreich bald komplett auf Openstreetmap

Andreas Klinger twittert eben den Link auf Futurezone.

Dort steht die gute Nachricht, dass Plan.at, eine Tochter des Compass Verlags und größter Plandienstleister Österreichs, seinen ganzen Kartenbestand der OSM-Community zur Verfügung stelle.

Die Daten werden nicht einfach importiert (das würde unendlich viele Konflikte mit den vorhandenen Daten geben), sondern als Layer zum Nachzeichnen zur Verfügung gestellt. Also als Futter für die vielen Freiwilligen, die nun von zuhause aus das Kartenmaterial von Österreich verbessern können.

Interessant ist die Begründung: man wolle nicht länger die Last der Aktualisierung der Karten tragen.

Der Verlag hat’s also kapiert.

Die meisten anderen Verlage hingegen haben noch immer nicht begriffen, dass sie durch die OSM-Bewegung längst ihrer nur noch scheinbaren Geschäftsgrundlage beraubt wurden. Sie sind genauso dem Verschwinden vom Markt ausgeliefert, wie Wikipedia (völlig zu recht) die Enzyklopädien aus(ge)löscht (hat). Weil crowdgesourced und damit besser. Und weil in einer offenen Lizenz und damit kostenlos und frei verwendbar.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.