Golfplätze in der Openstreetmap

Als die Openstreetmap im Jahr 2004 gegründet wurde, konnte man sich nur an der Google-Map messen. Also an der Darstellung einer Karte, die für Autofahrer gemacht wurde.

Unterdessen ist die OSM in vielen Teilen der Welt schon sehr weit über dieses Ziel hinaus gewachsen, und sie stillt das kartografische Bedürfnis anicht nur das Autofahrer, sondern auch von Radfahrern, Fußgängern, Rollstuhlfahrern und neuerdings auch Golfspielern.

Allein der Schritt von der Kartografierung der autotauglichen Straßen hin zur Erfassung aller Fußwege bedeutet eine Verhundertfachung der Datenmenge. Keine Firma der Welt könnte solch ein Projekt stemmen – nur eine partizipative und user-generierte Bewegung im Web ist dazu in der Lage.

Ein Beispiel für die Diversifizierung der OSM sind Golfplätze.

Eine Handvoll User diskutieren im Wiki der OSM darüber, welche Funktionen die OSM für die Belange der Abbildung von Golfplätzen haben solle. Am Ende einigt man sich darauf, die Diskussionsseite wandert von den proposed features zu den map features und die Datenstruktur ist damit „offizfiell“ geworden. Da aber im Hintergrund bereits etliche Golfplätze gemappt wurden, sind längst genug Daten da, um die Struktur sofort mit Inhalten zu füllen.

Wie zum Beispiel diesen Golfplatz in Inden.

Hier ist seine momentane Darstellung gemäß der Renderung im Mapnik-Stil:


View Larger Map

Und so würde er nach momentanem Stand der Diskussion aussehen, wenn alle vorgeschlagenen Eigenschaften in das Aussehen der Karte übernommen würden:

golf

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

2 comments

  1. Ich finde den Ansatz alle möglichen Nutzer in die OSM aufzunehmen super. In meinen Augen sollte die Map noch zwei weitere Zoomstufen bekommen und cm-genau auflösen.

    Ich denke, dass die Zukunft der OSM über die Straßenkarte hinaus ein Abbild der Wirklichkeit wird. Letztlich kann jeder Nutzer den Detailgrad selber wählen und entscheiden ob er Inhalte für Golfer auf seiner Karte haben möchte oder nicht.

Kommentar verfassen