Paradoxer Disclaimer

Eben erhalte ich ein freundliches Email eines renommierten Anwaltes mit folgendem Disclaimer in der Fußnote:

Der Inhalt dieser E-Mail ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein sollten, so beachten Sie bitte, dass jede Form der Kenntnisnahme, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Wir bitten Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen. […]

Eine juristisch völlig irrelevante Fußnote, die keinen Schaden anrichtet, dachte ich im ersten Moment.

Doch bei genauerer Betrachtung fiel mir auf, dass sie die Sprengkraft besitzt, um das Universum zur Explosion zu bringen.

paradox

Das ist jetzt kein Witz. So wie der Teufel das Weihwasser, so fürchten Logiker jeden echten Widerspruch und vor allem jede Paradoxie.

Denn jedes Mal, wenn irgendwo auf der Welt jemand schreibt „Dieser Satz ist falsch“ oder „Alle Kreter lügen“ oder „Ich rasiere alle, die sich nicht selbst rasieren“… dann explodiert unser Universum.

Jawohl.

Und wenn in einem Email steht „beachten Sie bitte, dass jede Form der Kenntnisnahme des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist“, so droht unserem Universum schon wieder eine dieser schmerzhaften Explosionen.

Ganz abgesehen davon, dass ich als nicht vorgesehener Empfänger dieser Email nun wirklich nicht wüsste, ob ich genau jeden Satz nun zur Kenntnis nehmen dürfte oder nicht.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

2 comments

  1. Diese Dinger sind sowieso ein Witz, weil sie immer unter den Mails stehen … also wenn man ohnehin schon alles ‚zur Kenntnis genommen‘ hat :)

Kommentar verfassen