Service am Bodensee-Radweg

Als Reiseveranstalter am Bodensee überschneidet sich unsere Presse- und Öffentlichkeits oftmals mit der vom allgemeinen Bodensee.

Neben aufwändiger Pressearbeit pflegen wir hierzu die Kontakte zu den Verlagen und Autoren sämtlicher Reiseführer, die über den Bodensee (-Radweg) erschieben sind.

Ein kleines Mail und/oder ein Anruf, der auf inhaltliche Angebote hinweist, wird meist sehr dankbar aufgenommen und wirbt somit langfristig exakt dort, wo Touristen sich informieren.

Selbst Hinweise über bauliche Veränderungen in der Radwege-Führung sind am Ende eine gute Werbung für die Region und damit auch für unsere Angebote. Denn ein zufriedener Tourist kommt eher wieder als einer, der durch schlechte Reiseführer in die Irre geleitet wurde.

Ich habe darum eine vollständige Sammlung aller erhältlichen Reiseführer und eine kleine Datenbank mit allen Verlagen und Autoren, die ich regelmäßig inhaltlich unterstütze.

Heute kam wieder ein neuer Band hinzu: Radführer Bodensee von KOMPASS.

Das Buch wirbt zwar auf dem Titel mit „großartigen Fotos“ – die tatsächlich nur gelbstichige und kontrastarme Sehnappschüsse sind – aber im Text heißt es:

Der Bodensee-Radweg belegt einen Spitzenplatz in der Beliebtheit europäischer Radrouten und sticht hinsichtlich Service fast alle anderen Radfernwege aus.

Das geht runter wie Butter. Mit dem Service sind nämlich wir gemeint, und das diplomatische (und unzutreffende) „fast“ sei dem Autor verziehen, der an dieser Stelle über unseren Gepräckservice schreibt – und den gibt es in dieser Form wirklich nur am Bodensee.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen