Analyse von Lena’s “Satellite”

Was Lena hätte besser machen können, wird hier wunderbar erklärt:

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

4 comments

  1. Und jetzt? Ziel des Grand-Prix ist es auch nicht für anspruchsvolle Musik zu sorgen. Lena hätte auf Grund ihrer erfrischenden Art wahrscheinlich auch mit „Alle meine Entchen“ antreten können und wäre trotzdem erste geworden.
    Ich höre zudem lieber „Satellit“, als ein „Moskau“ oder „Dschingis Khan“ von Herrn Siegel…

  2. Gutes Video, sehr anschaulich erklärt, und er hat auch recht, aber sowas etwas hätte ich selbst nie bemerkt. Da sieht man mal, wie viel Logik doch hinter der Musik steckt.
    Aber das Lied ist trotzdem gut :D

  3. Wobei man anmerken muss, dass nicht Lena es hätte besser machen müssen, sondern die Person, die das Lied umgeschrieben hat. Lena sehe ich da nicht als Verantwortliche.

Kommentar verfassen