Reisemonster in letzter Sekunde

Mein Reisemoster ist erfinderisch. Es sucht immer neue Wege, um mich von meinen Reisen abzuhalten, und nur meiner Erfahrung mit Reisen im Allgemeinen und dem Reisemonster im Speziellen ist es zu verdanken, dass ich den einen oder anderen Flug doch noch erwische.

Heute fuhr ich nach Zürich um von dort nach Berlin zu fliegen. In Zürich sollte ich von Gate B04 einsteigen, als es nur ein Gate neben meinem an B05 verdächtig nach Schwefel roch. Dort sollte Easyjet ebenfalls von Zürich nach Berlin fliegen. Oder besser: längst geflogen sein.

Ich wurde darauf aufmerksam, weil die Menge der Wartenden jubelte, als ihr Boarding parallel zu meinem aufgerufen wurde. Ein Blick auf die Anzeigentafel verriet, dass sie 7 Stunden und 20 Minuten warten mussten.

Mein Reisemonster hatte also die Gates verwechselt, dachte ich, als ich entspannt nach Berlin flog und mich sicher wähnte.

In Tegel angekommen, erläuterte ich souveräner Vielflieger beim Aussteigen Sylvia die Besonderheit von Tegel: dezentrales Checkin, Sicherheitskontrolle und Boarding. Alles fein am Gate zusammen gefasst, ermöglicht es maximal ausgedehnte Wartezeit in Lounge oder Starbucks.

Stimmt doch, oder?

Check-In, Sicherheitskontrolle und Boarding.

Denkt mal nach! Habe ich etwas vergessen?

Genau, es fehlt noch eines… nämlich das Gepäckband. Kaum bemerkte ich souveräner und vielfliegender Besserwisser das vergessene Gepäckband, da schloss sich auch schon die No-Way-Back-Tür des Gate hinter uns und trennt uns seit dem von unserem Gepäck, das seit dem wunderbar dezentral auf dem Band seine Runden dreht.

Während Sylvia nun meinen All-You-Can-Eat-Gutschein als Wiedergutmachung im Starbucks vertilgt, nutzt der besserwissende Vielflieger die Zwangspause, um sich seine Niederlage von der Seele zu bloggen.

Und ich bin ungewollt um die Erfahrung reicher, dass das Reisemonster mit fintenreicher Ablenkung auch am Ende der Reise zuschlagen kann.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

6 comments

  1. Seit wann kann man von Zürich nach Berlin mit Easyjet? Ich steh gerade irgendwie aufm Schlauch…

  2. im juli von zürich nach london mit easyjet, zwar nur über 1h verspätung aber so gut wie JEDER flug auf dem easyjet terminal hatte verspätung, manche eben auch noch viel mehr. und der spaß: beim boarding hat uns die crew noch „stress“ gemacht das wir das schnell machen sollen, damit wir nicht noch mehr zeit verlieren..

  3. @Borahm: Genau das habe ich mir auch gerade gedacht.
    Easyjet fliegt von Zürich aus nur nach Großbritannien.
    Sowohl laut Flugplan als auch laut Website gibt es den Flug nicht und es werden bei easyjet auch nach wie vor keine Flüge Zürich-Berlin angeboten, die Strecke existiert nicht, ist nicht buchbar, egal für welchen Tag.
    Interessanterweise existiert der Flug aber trotzdem. Sowohl auf der Website des Flughafens Schönefeld als auch in Zürich steht er auf dem Flugplan – inklusive der Verspätung. Google mal nach der Flugnummer (die auch sehr komisch ist, EZS?, Normal hat Easyjet DS bzw. U2 für schweizer Flugzeuge…)

    Vielleicht hat Peter hier einen geheimen Außerirdischenflug beobachtet, was auch der Grund für die Verzögerung gewesen sein könnte – die außerirdischen hatten nicht die benötigten Papiere für eine Startgenehmigung ;-)? (Achtung, Ironie).

    Wäre sicher mal interessant, bei Easyjet diesbezüglich anzufragen. Ein bisschen Konkurrenz zur Swiss würde dem Wettbewerb sicher nicht schaden. Mir tut es immer weh, wenn ich bei kurzfristigen Buchungen auch mal 400 oder 500 Franken innerdeutsch (also nach Deutschland, ab Zürich ists ja dann nicht mehr innerdeutsch) für ein Returnticket bezahle, wenn ich genau weiß, dass der Vordermann oder wer anders in der Maschine nur 199 CHF bezahlt hat…

  4. @Nick Selbstschuld, ich fliege fast nur noch mit Airberlin! Da ist es selbst kurzfristig noch bezahlbar! Und es gibt im Gegensatz zu Swiss Tomatensaft an Board :)

    Vielleicht war Peter gar nicht in Zürich…ne, war schon richtig, war wohl ein Ausnahmeflug!:

    http://berlin-airport.de/DE/ReisendeUndBesucher/AnkuenfteAbfluegeAktuell/Ankuenfte/details.php?airport=SXF&id=101947498&flightno=EZS9591&direction=WB

  5. @Bohram: Ja, Air Berlin ist eine tolle Alternative, leider fliegen die ab Zürich verhältnismäßig wenige Ziele direkt an. Und ab Zürich ist irgendwie alles teurer. Ich bin inzwischen dazu übergegangen nach Stuttgart zu fahren, wenn es die Verbindung die ich suche dort auch gibt. Ist zwar die doppelte Fahrstrecke, dank der Autobahn bin ich da aber genauso schnell wie in Zürich.
    Vergleiche mal scherzeshalber einige Verbindungen, gerade bei Air Berlin sieht man das sehr schön. Düsseldorf fliege ich oft – ab Stuttgart i.d.R für unter 175 €, auch 2-3 Tage vorher gebucht noch, AB etwas billiger als LH, kann aber auch mal andersrum sein. Mit Swiss kostets mich im Schnitt das doppelte bis dreifache, mit AB ab ZRH im Vergleich zu AB ab STR im Schnitt auch 50 bis 200 € mehr.

    Aber egal, lass uns einfach mehr Geld verdienen, dann ist es uns irgendwann auch egal, ob der Flug jetzt 100 € mehr oder weniger kostet =)
    Einen Gruß über den Bodanrück aus Radolfzell (du bist in KN hab ich grad gesehen auf deiner Website),
    Nick.

  6. Und Wikipedia hat mich grad auch eines besseren belehrt.
    Easyjet Schweiz hat tatsächlich den ICAO-Code EZS. Da sieht man’s mal wieder: Blödelsurfen bildet =)

Kommentar verfassen