Konstanz ist Hochburg der Fahrrad-Diebstähle

Im Jahr 2009 wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 400.000 Fahrräder geklaut. Zumindest ist das die Zahl der aktenkundigen Diebstähle.

Ich selbst kann da noch ein eigenes geklautes Rad beisteuern (nein, ich habe es nicht geklaut, sondern es wurde mir gestohlen), und vermutlich gibt es insgesamt eine sehr große Dunkelziffer.

Pro 100.000 Einwohner wurden in der deutschen Fahrrad-Hauptstadt Münster mit 1.971 Rädern am meisten Fahrräder geklaut, und in Stuttgart waren es mit 145 Diebstählen 13,2 Mal weniger pro Einwohner.

Konstanz liegt laut Kriminalitätsjahresbericht der Polizei mit absoluten 1.379 Diebstählen, bzw 1.153 geklauten Rädern pro 100.000 Einwohnern ziemlich weit oben.

Diese Zahlen finden sich auf geld.de und im Fahrradportal des Verkehrsministeriums.

Die scheinbaren Hochburgen des Fahrrad-Dienstahls lauf Verkehrsministerium sind:

Münster: 1.971
Bremen 1.332
Konstanz: 1.153
Freiburg: 935
Berlin: 657

Stuttgart: 145

Die tatsächliche Wahrscheinlichkeit eines Fahrraddiebstahls hängt jeodch nicht nur von der Zahl der geklauten Räder pro 100.000 Einwohner ab, sondern muss im Verhältnis gesehen werden zur Häufigkeit der Fahrradnutzung.

Wenn ich mein Rad statistisch nur ein Mal pro Jahr aus dem Keller hole, so verwundert es nicht, dass man es mir kaum klauen kann. Nur eine Darstellung der Fahrraddiebstähle pro Fahrradnutzung gibt die tatsächliche Wahrscheintlichkeit eines Diebstahls wieder.

Im Bundesschnitt liegt der städtische Radverkehrsanteil bei 10% aller zurückgelegten Wege. Die fleißigsten Radler finden sich in Greifswald (44%) und in Münster (40%). In Konstanz liegt diese Zahl bei 19% (und soll bis 2020 auf 25% erhöht werden), und in Stuttgart bei minimalen 6%.

In Münster wird das Rad also 6,3 Mal so häufig zur innerstädtischen Fortbewegung genutzt wie in Stuttgart.

In Relation zur Häufigkeit der Radnutzung gesetzt ergibt sich folgender Diebstahlskoeffizient:

Münter: 1.971 / 40 = 49
Stuttgart: 145 / 6 = 24

In Münster ist es also dennoch doppelt so wahrscheinlich, dass ein aus dem Keller geholtes Rad bei der Nutzung gestohlen wird wie in Stuttgart.

Und Konstanz liegt mit 1.153 / 19 = 61 deutlich darüber.

Die tatsächliche Rangfolge dieser scheinbar sichersten und scheinbar gefährlichsten Städte ist demnach

Konstanz 1.153 / 19 = 61
Bremen 1.332 / 22 = 60
Münster: 1.971 / 40 = 49
Berlin 657 / 15 = 43
Freiburg: 935 / 26 = 36
Stuttgart: 145 / 6 = 24

Von den genannten Städten wird in Konstanz also am meisten geklaut, auch wenn die hiesige Polizei den absoluten Rückgang der Raddiebstähle feiert.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

3 comments

  1. Kannst ja die Zahlen noch mit dem Ausländeranteil verknüpfen.

  2. Du meinst ausländische Fahrräder werden häufiger geklaut? Das wird schwer zu beweisen sein, weil es fast keine mehr gibt, die in Deutschland hergestellt werden ;)

  3. Hallo sehr geehrter Herr Eich.
    Zufällig finde ich bei Ihnen ein Foto: Konstanz von oben….Katamaran >>> Trichter
    Ich bin ein alter Absolvent der Ing.-FH aus 1962 ( also schon 70+) und stelle ehrenamtlich eine
    kleine Schrift für die noch lebenden Studienkollegen zu unserem 50.DiplomJubiläum
    zusammen.
    Kann ich Ihr Foto ohne Kosten (mit korrektem Bildnachweis) für unseren Zweck bekommen? Welche Einschränkungen wollen Sie berücksichtigt haben?
    …. und wenn nicht kostenlos, zu welchem Freundschaftspreis dann?

    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Ihre Antwort.
    Ein Konstanz Fan seit 1959
    Franz John
    77855 Achern
    07841 668 401

Kommentar verfassen