Die Paparzzi und ich

Das offene Hemd ist cool.

Yeah, immerhin habe ich ihn überholt und nicht er.

Kompositorisch wertvolle Aufnahme.

Wie ein Rennfahrer im Sitz versunken.

Zugegeben, mit diesem Wagen ist es schwer zu schnell zu fahren. Diesmal war es eine dunkelgrüne Ampel.

Was lese ich denn da?

Oh, da halte ich doch nicht etwa mein Handy?

Lässige linke Hand, oder?

Die Polizeibehörde wollte den Lenker ermitteln.
Ich schrieb ihnen, es sei Cannondale, da links von mir.
Sie haben nichtmal den Witz kapiert.
Zielgerade…
Mit Hänger gar nicht übel, oder?
Beim zu schnellen Fahren erwischt worden. Von der falschen Seite ist keine Rede… (Andenken aus Australien)
Schade, fast hätte mich der Schmutzfleck auf der Linse gerettet…
Was ich da wohl gerade esse?
Hätte ich mal die Sonnenbrille im Tunnel abgezogen, wäre mir auch die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgefallen.
Auf dem Hinweg über das mobile Radar gelästert, und aufm Rückweg selbst reingerauscht. Immerhin die nikilaudamäßige Kappe korrekt am Kopf.
Und für so eine verpixelte Aufnahme verlangen die auch noch Geld…
Ganz schön peinlich, mit einem Porsche bei nur 43 km/h geblitzt zu werden, denn da wären ja noch locker 250 mehr drin gewesen.
Sieht doch aus wie das Siegerfoto auf der Zielgeraden, oder?
Ja ja, das war ein langer Abend im Mannheim, die Müdigkeit steht mir ins Gesicht geschrieben.
Geh biddeh, was ist denn das für ein Andenken aus Österreich? Erstens wurde ich noch VOR der Baustelle gemessen (in der Baustelle fuhr ich nämlich mit Tempomat korrekt), zweitens haben sie mich VON HINTEN fotografiert, und dann wollten sie fürs Bild noch mal eine zusätzliche Verwaltungsgebühr – ohne mich. Da nehme ich als überzeugter Organspender doch lieber diese in Schönschrift verfassteOrganstrafverfügung.
… Fortsetzung folgt!

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.
  • http://www.flocutus.de/ Florian

    lol!
    top Sammlung! (-;

  • Dirk

    Der Artikel kann irgendwie in seiner Darstellung nur so wirken, als wäre der Autor stolz auf seine “Heldentaten”. Bei derart vielen Verkehrsverstößen sollte man sich dieser aber nicht rühmen, sondern lieber in einem dunklen Kämmerlei darüber nachdenken, ob man nicht etwas langsamer auch ans Ziel kommt.
    Und ja, ich habe auch schon Strafzettel bekommen, aber das ist sicherlich nichts, worauf ich stolz bin.

    • karsten

      Ich finde es witzig Schmunzel
      Die Aufnahmen sind im laufe der letzten 8 Jahre entstanden einige Bilder doppelt und bis auf die rote Ampel, Bagatellen.
      Bei den vielen Fotoapparaten am Straßenrand ist das doch eine normale Ausbeute an Lichtbildern, finde ich
      Wegelagerei wurde sowas früher genannt ;-)

  • Peter Eich

    Oh yes!

  • Martin Böhler

    Die Fotos machen Dich sympathisch. Da all die verstöße nicht wirklich schimm sind, kann man wirklich schmunzeln. 200 km/h in 70er-Zone sind tatsächlich einer andere Nummer, aber das hier? Bitteschön, das gehört schon fast dazu. Zudem sichert es Arbeitsplätze und finanziert Griechenland!