Bodensee-Webseite der IBT ist Schrott

Seit einigen Tagen ist die neue Webseite www.bodensee.eu der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH (IBT) online, und ich hatte mich schon darauf gefreut die IBT endlich mal loben zu können.

Doch den Gefallen wollte man mir nicht tun.

Die vorige Webseite der IBT war unterirdisch schlecht, komplett unprofessionell und für den Bodensee als touristische Destination peinlich und richtig schädlich.

Leider ist die neue Webseite noch schlechter geworden. Das muss man erst mal schaffen. Jede aus zwei Schülern bestehende Agentur hätte es besser geschafft als die von der IBT wieder und wieder beauftragte Agentur BytesAtWork.

An der bisherigen Leistung von BytesAtWork kann es nicht gelegen haben, warum sie sich nach dem Geld für die schlechte alte Webseite nun auch noch das Geld für die schlechte neue Webseite in die Tasche stecken dürfen. Die wahren Gründe für die erneute Beauftragung derselben Agentur würde ich gerne mal erfahren…

Weil ich an der neuen Webseite schneller handwerkliche Fehler finde, als ich darüber tippen und sie screenshotten (hier: „screenschrotten“) kann, überlasse ich es den Kommentatoren die Fehler aufzulisten.

Also, auf meinem MacBook mit Firefox (alles up to date) sehe ich nichts als diese leere Webseite:

Volle Flaute also nicht nur im Bild, sondern auch im Browser.

Und wenn ich – wie der typische Tourist vor Ort – mit dem iPad versuche die Seite anzuschauen, dann werde ich durch etliche Screens zu Installationen aufgefordert, die am Ende nicht klappen (können) und nichts als einen frustierten Gast zurück lassen würden:

Der erste Screen weist mich darauf hin, dass ich Microsoft Silverlight installieren muss. Ein Programm installieren, nur um die Webseite anzuschauen? Na gut, versuchen wir es…

Nun werden mir 3 Schritte angeboten bis zum virtuellen Bodensee.

Doch schon im ersten Schritt steht die Warnung „Dieser Datentyp kann eventuell auf dem Computer Schaden anrichten“.

Und im zweiten Schritt steht „Führen Sie diese Software nicht aus“.

Wie also soll ich Silverlight nun installieren? Abgesehen davon weiß ich natürlich, dass das auf dem iPad gar nicht funktionieren kann.

Im nächsten Moment werde ich zu microsoft.com weitergeleitet. Plötzlich spricht man nur noch Englisch.

„Silverlight may not be supportet on your computer’s hardware“. Aha…

Wenigstens gibt es im nächsten Screen etwas mehr zu lesen.

„Make sure you are running a Silverlight-compatible Windows operating system“… hahaha!

Liebe IBT, ich kenne KEINE Destination, die es wagen würde einen solchen Schrott ins Web zu stellen .

Liebe Gesellschafter der IBT, ihr wisst, was ihr zu tun habt. Tut es endlich! Um den Tourismus am Bodensee vor der IBT zu schützen.

Und jetzt eröffne ich das Rennen um die Fehlersuche auf der IBT Webseite. Wer hat noch nicht? Wer will noch mal? Es gibt genug Fehler für jeden…

PS: Über die alte Webseite der IBT habe ich auch schon mal was geschrieben

PPS: Update am 4. Mai:
• Die Firma Bytesatwork hieß früher asp4THOMAS
• Geschäftsführender Gesellschafter der asp4THOMAS war Detlef Humbert
• Die Geschäftsführerin der IBT hieß früher Daniela Pahl
• Die Geschäftsführerin der IBT heißt nun Daniela Pahl-Humbert

Ein Schelm wer Böses dabei denkt?

Update am 6.5.: Der Südkurier hat das Thema heute aufgegriffen, und in den Kommentaren werden die verwandtschaftlichen Verhältnisse der Geschäftsführerin kritisch erwähnt.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

46 comments

  1. OMG …. ich glaub’s ja nicht. Dümmer geht’s wirklich kaum noch.
    Danke für das Archivieren dieser „designerischen Meisterleistung“.

    Viele Grüße aus FN
    Jörg

  2. An info@bodensee.eu

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    so eben wurde ich von einem Freund auf Ihre neue Webseite aufmerksam gemacht. Ich will gar nicht viele Worte verlieren. Schauen sie einfach auf diese Statistik:

    http://www.webmasterpro.de/portal/webanalyse-technologien.html

    Mittlerweile soll die Verbreitung von Silverlight bei 60% liegen – oho! Das ist weder barrierefrei, noch können mindestens 40% der „Nichtbehinderten“ User ihre Webseite ebenfalls nicht anschauen.

    Es gibt keinen einzigen Grund dafür, wieso man hier Flash…ähh Silverlight verwendet hat. Können Sie es mir sagen? Ganz abgesehen von der SEO Sichtweise…

    Wenn Sie vernünftige Beratung wollen, kommen Sie gerne auf uns zu: http://www.thinkmoto.de

    Viele Grüße
    Borahm Cho
    PS.: Schön finde ich den Link in der „Silverlight“ Version zurück zur „alten Homepage“

  3. Ich bin doch n icht blöde und installiere extra für eine Website irgendwelche Saftware, die sonst niemand braucht.

    Als Designer muß ich den Kunden doch da abholen, wo er steht und ihm nicht noch irgendetwas aufzwingen. Der haut doch gleich wieder ab!

  4. Mir ergeht es ähnlich – ich habe Linux / Ubuntu. Es gibt zwar ein Silverlight-Abklatsch der sich Moonlight nennt. Doch auch mit diesem Plugin geht, wie hätte ich es anders erwartet, nicht.

    Von daher kann ich auch nicht mehr dazu erzählen, außer den Kopf zu schütteln.
    Wie kann man eine solche Website nur mit solchen Technologien umsetzen?
    Ich doch davon ausgehen, dass es viele Besucher gibt, die nicht Up to date sind und die auch überhaupt keine Ahnung von so etwas haben.
    Sie wollen einfach dass es funktioniert. Und das ist hier nicht gegeben.

    Ich muss mich also anschließen und würde mir als IBT schleunigst Gedanken machen, eine Website auf aktuellen STANDARD-Webtechniken basierend zu erstellen.

    Zu geil: es scheint, als ob dieser Schritt bewusst eingegangen wurde – es wird ein Link zur alten Website angezeigt. Wenn ich einen Relaunch mache, dann will ich doch nicht die alte Website behalten und zwei pflegen müssen – oder haben User wie wir einfach Pech und dürfen nicht den aktuellen Inhalt sehen und werden mit alten Infos abgespeist?

  5. Die Webseite hat eine Mindestbreite von 1600px bei meinem Safari (Mac). Weitere Fehler kann ich leider nicht finden, da ich die Webseite ja nicht einmal öffnen kann (dank Silverlight)
    Schlechter geht es echt nicht mehr….

  6. ach du bist doch ein toller apfel user – klar das da windows stuff nicht unbedingt greift. dem normalen windowsuser (wenn er was legales hat) hat sich silverlight mit den updates installiert

    – schon mal ein punkt weniger stress

    und zu deinem 32-bit problem … du nutzt wohl auch keine flash webseiten oder auch nur flashinhalte ? youtube zum beispiel ?
    siht nicht danach aus, da du die in deinem tollen apfelbrowser auch nur im 32 bit modus nutzen kannst … … .

    .. ach ja ich vergaß – jobs hatte ja flash zum tode verurteilt – und nun muss der treue apfeluser natürlich gleichziehen, oder ?

    ich hab übrigends nichts gegen egal welche apfelprodukte, nur mal so am rande, aber wen man krampfhaft fehler sucht und dann auch noch die falschen tools benutzt nur um was schlecht zumachen … das is net so der hammer .. (vielleicht aber auch nur meine meinung …)

    und in firefox und dem hauseigenen microsoft „browser“ sieht die seite doch ganz ok aus … man darf halt nur kein windows user mit zum beispiel opera sein … da ist die seite sogar auf deinen apfel screenshots (hinter der installationsanweisung) echt gut aus. in opera kann man sie ein bisschen benutzen aber nicht alles klicken da es von bildern verdeckt wird oder gar inhalte ganz fehlen – aber da muss ich als internetuser sagen – da bin ich ja auch selbst schuld wenn ich so nen komischen browser wie opera nehme. und da man sowas als opera user meist auch weiß wechselt man halt gezungenermaßen auf einen „gängigen browser“ für den die seiten optimiert werden.

    und die apfel user sind halt immer noch nur so 5-10% der internetuser … also fast noch ne randgruppe, wenn ich nun mal gemein sein darf … aber auch der gemeine apfel user weiß das die meisten seiten in dem apfelbrowser halt net gut aussehen.

    hartes leben eben.

  7. unglaublich. weisst du, welche budgets da versenkt wurden?

    @ManuZz
    zwar sind apple user in der minderheit, aber sie haben viel kaufkraft (ganz besonders im schweizer markt), was jeden bodenseetouristiker animieren müsste, webseiten einzukaufen, die auf allen devices funzen, insbesondere auf iphones, von denen es hier weit über 1 mio. gibt (bei 7 mio. einwohnern).

  8. Hier wurden (und werden wohl immer noch) sinnlos Steuermittel verschwendet. Genauso wie in dem mit erheblichen Mitteln geförderten Projekt http://www.dasbodenseeprojekt.eu/

    Ich habe keine Ahnung wie hoch das Budget für diesen miesesten Web-Auftritt einer Top-Destination, den ich je gesehen habe, war. Und ich weiss wovon ich rede, denn ich war ja mal selbst verantwortlich für ne IBT-Website, die auch nicht gerade perfekt war ;-)

    Was meint ihr wie viel Geld dafür verschwendet wurde? (Schätzungen hier bitte posten)

    Ganz provokativ dazu schlage ich einen Wettbewerb vor um der IBT mal zu zeigen wie man das besser machen kann:
    – maximales Budget für die Realisierung von unter 5.000 EUR
    – Zeit: 4 Wochen

    Wer ist mit am Start?

  9. Hallo BodenseePeter,

    sowenig IT-Kompetenz bei der IBT hätte ich mir nun wirklich nicht vorstellen wollen! Oder Überforderung = Egal, ich poste es mal bei den Wirtschaftsjunioren! Lol*

    Ich bin entsetzt, wer hier wieder am Schalter sitzt…

    Grüße
    TS

  10. Boah, schlechtes durch noch etwas schlechteres ersetzen. Eine Meisterleistung.

    Schade, dass man Domains nicht wegen totaler Unfähigkeit entziehen kann.

    Selbst unter Windows 7, Silverlight installiert, ist die Website nicht funktional. Obs am aktuellen Opera liegt?

    Die Ladezeiten sind dank 20 Mbit-Anbindung mit rund 20 Sekunden ja fast noch akzeptabel. Was die Anrainer mit Modemgeschwindigkeit wohl sagen?

    Dabei könnte man doch gerade solche animierten Websiten ganz toll mit jquery gestalten. Und ein funktionales CMS wie Typo3 dahinter und ab geht die Post.

  11. @Stefan 5000€? Mit Umsetzung? Holla die Waldfee, wer macht denn das?

  12. @Stefan http://www.dasbodenseeprojekt.eu/ finde ich gar nicht so schlimm. Im Grunde ein WordPress Blog mit zwei Templates. :D

  13. @borahm die verschwendung ist ja nicht das wordpress blog sondern das projekt an sich (mit erhebungen die eh schon (besser) vorhanden waren und projektgruppen die für die katz sind – ausser für die berater natürlich) …und die waldfee kann das

  14. Mich hat schon die Startseite abgeschreckt: installieren Sie Microsoft Silverlight… – ich will mir eine Seite einfach so ansehen können – ohne irgendwelche Programme installieren zu müssen. Schade.

  15. Bei mir funktionierte es (auch am Mac), aber die ersten 10 Sekunden war nur ein Loading-Counter zu sehen. Im Google-Index finden sich übrigens ganze vier (in Worten: 4) indizierte Seiten der Website.

    Back-und Reload-Button funktionieren bei dieser Website nicht, Urls lassen sich nicht bookmarken, verlinken oder verschicken. Wenn ich eine Seite mit Detailkarte aufrufe und danach auf zb. „Aktiv>Radfahren“ oder auf „Über uns“ etc. klicke, ändert sich im sichtbaren Bereich der Website nichts, nur darunter. Kartenausschnitt zeigt immer noch selben Ausschnitt, ohne Zusammenhang. Unpackbar die Website :-D

    Vielleicht hätte sich die IBT mal fragen sollen, warum nicht mal Microsoft seine Websites in Silverlight codet..

  16. @Borahm, die Anforderungen sind komplexer. Meines Wissens geht es zB auch um ein mandantenfähiges System, bei dem die Subregionen Daten einpflegen können.

  17. Ich kann hier nur noch den Kopf schütteln. Das ist doch untragbar. @Peter: Wie wärs jetzt mit der Allianz gegen den mit Steuern und EU-Geldern subventionierten Tourismus-Schrott am Bodensee? Aber das ist wohl eher vergebene Mühe. @Stefan: Ich bin da voll bei Dir! Auch das Projekt Bodensee, die sogenannte „Neupositionierung“ bietet wenig (bis nichts) Neues. Und da geht es schon wieder um die Marke!!! Hahaha! Liebe Gesellschafter der IBT, wie kann so etwas durchgehen? Ich verliere so langsam den Glauben an den Bodensee-Tourismus.

  18. Ich kann übrigens auch nach Installation von Silverlight auf meinem Mac die Seite nicht öffnen…

  19. gro

    tatsächlich ein bisschen ärgerlich. Bei mir meldete sich nach 99-prozentiger Installation von Silverlight mein Brauser Chrome und verkündete, dass das betreffende Plugin abgestürzt sei. Das war’s dann. Hab Mikrosoft die dazu passende eine Fehelermeldung geschickt. Mal sehen, was die meinen….

  20. Hallo Bodenseepeter,

    mein altes Grafikerherz blutet … Diese Website ist so kontraproduktiv, man könnte fast schon Absicht dahinter vermuten: die Bodenseeregion vor dem Tourismus zu schützen!!! :-(

    Beste Gruesse,

    Alex

  21. Alexander Kopp

    Wettbewerb? Keine schlechte Idee! Die Agentur der Site hat allerdings auch große Chancen für einen Preis bei einem Wettbewerb. Nämlich den Sonderpreis um den goldenen Hornhauthobel für besondere Hartnäckigkeit in der Königsdiziplin „Nachhaltiger negativer Imagetransfair“.
    Wie kann man nur so ignorant und betriebsblind sein? Klar, die wollten mal so richtig modern sein und mit High-Tech aufschlagen in Form von nicht gängigen Zusatzprogrammen bei gleichzeitiger Dominanz von morbidem Charme in der Gestaltung. Das kann nicht klappen – um das zu sehen, muss man keine Erleuchtung haben oder mit (s)einem Medium konferiert haben. Ging ja auch genial daneben. Das kommt eben dabei heraus, wenn man eine Drehtür mit einem Knall zuschlagen will… – nicht mal ne runde Sache. Man fragt sich, warum diese offensichtlichen Manko nicht schon in der Produktionsphase aufgefallen sind und entsprechend gegengesteuert wurde. Klar, andererleuts Geld lässt sich bekanntlich immer leichter ausgeben als das eigene. Da kann man schon sauer werden, wenn man um das kreative und technische Potential hier um den See weiss – jetzt geh ich erst mal zum ggressionstraining bei der VHS….

  22. Weil hier schon geschrieben wurde, es sei nur ein Problem der Minderheit der Apple-User. Ich nutze Windows 7 und Chrome (alles up-to-date). Ergebnis: Nach 19 Sekunden Warten kommt die Meldung: „Das folgende Plug-in ist abgestürzt: Silverlight Plug-in.“
    Die Verantwortlichen müssen um die Probleme wissen, anders ist der Link auf die alte Website nicht zu erklären. Über die Frage, warum eine nicht funktionierende Seite freigeschaltet wurde, kann man nur spekulieren. Wird schon seine Gründe haben.

  23. Silverlight stürzt nachvollziehbar unter Chrome ab.
    Unter Opera funktionert fast gar nichts.

    Und überhaupt:
    Warum hat die Realisierung dieser Krücken-Website eine auswärtige Firma übernommen? Denen ist der Tourismus am Bodensee doch sicher egal. Ob das Projekt gar ausgeschrieben werden musste?

    Dass diese Krücke überhaupt online gegangen ist, ist eine Schande für den ganzen Bodenseeraum.

    Vielleicht sollten wir uns alle bei der Geschäftsführung beschweren und die Mängel detailliert auflisten.

  24. Wo Microsoft drauf steht – ist Mist drin, lieber ManuZz. Nichts gegen Flash, finde ich sehr gut, programmiere oder genauer gesagt, habe damit programmiert vor HTML 5 (obwohl ich Apfel user bin :o).
    Silverlight ist eine neue Strafe, die Microsoft den Micromasochisten auferlegt hat. Die Jungs oder Mädels, die die Website programmiert haben, sind wohl solche – und aufgrund der engen Verwandtschaft mit dem Geschäftsführer, haben sie den Auftrag bekommen – so läuft das halt. Glaubt ja nicht, dass ihr da was ändern könnt. Der „Geschäftsführer“ ist auch so Geschäftsführer geworden – jemand der sich so was leisten kann, hat richtige Verwandte an richtiger Stelle – Sch… ich habe’s nicht ;o)

  25. Update
    1) Die Firma Bytesatwork hieß früher asp4THOMAS
    2) Geschäftsführender Gesellschafter der asp4THOMAS war Detlef Humbert
    3) Die Geschäftsführerin der IBT hieß früher Daniela Pahl
    4) Die Geschäftsführerin der IBT heißt nun Daniela Pahl-Humbert

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt?

  26. … und wie ist sie Geschäftsführerin geworden? :))))))

  27. AHA!!! Folge stehts der Spur des Geldes …

  28. Die nächste Frage ist:
    Woher bezieht die Bodensee-Tourismus GmbH ihre Gelder? Selbst erwirtschaftet? Zuschüsse?

  29. Nun wenn man sich die tollen Webseiten von Bodensee Peter anschaut, so ist da auch nur Müll dabei.

    Gebe ich http://www.bodensee-radweg.com ein, erwarte ich als Tourist detailierte Infos zum Bodenseeradweg und keine Verkaufswebseite wo man überflüssige Hotelbuchungen buchen kann.

  30. Unglaublich. Wenn man glaubt, dass die Silverlight die einzige Hürde ist darf man sich auf die Usability freuen. Außerhalb vom sofort sichtbaren Bereich werden im Contentbereich die wichtigen Informationen „vorenthalten“. Keine Fokuspunkte für das Betrachterauge. Man weiß nicht, welchem Navigationselement man sich widmen soll. Positiv: die Mega-Dropdown.

    User Experience: Unterirdisch. Die Motive im großflächigen Teaser sind größtenteils lieblos und unemotional.

    Aber was mich am meisten stört: Wo bleibt der Bodensee mit seinem Charme? Die Seite ist kühl und abweisend. Hier haben kaum Kreative mitgewirkt. Die Handschrift ist leider sehr technik-lastig. Hier wurde offensichtlich etwas eifrig versucht, die Möglichkeiten von Silverlight auszutesten. Auf diese Technik hätte man in diesem Fall jedoch komplett verzichten können und auch mobile Geräte am Bodensee teilhaben lassen können.

    Von SEO-Aspekten möchte ich hier garnicht anfangen. Wirklich schade, denn die Aufgabe hätte wirklich ihren Reiz gehabt und liefert enorme Möglichkeiten.

    Für mich eine klare Themaverfehlung. Günstig war es durch den technik-lastigen Part mit Sicherheit auch nicht.

    Unterm Strich: Macht nicht wirklich Lust auf den Bodensee und nur darum gehts.

  31. @BuBu
    1. Die Seite vom Bodensseeradweg funktioniert im Gegensatz zur Seite der IBT einwandfrei.
    2. Auf der Seite findet der Individualtourist umfangreiche und klar gegliederte Informationen zu Ausflugszielen, Attraktionen, Schifffahrt, Kartenmaterial, Kulinarisches usw. Außerdem kann der Individualreisende einen Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel buchen.
    Natürlich gibt es auch buchbare Hotels, vermutlich handelt es sich um das größte Angebot buchbarer Unterkünfte am Bodensee.
    Was das mit „Schrott zu tun haben soll“ ist mir ein Rätsel. Vielmehr wird hier den Interessenten ein perfekter Service geboten.

  32. Ergänzung für Bubu:
    Die Bodensee-Radweg Service GmbH ist der größte Radreiseveranstalter Deutschlands (oder liege ich falsch Peter?) und ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Verständlich, dass hier verkauft werden soll, oder?
    Ist doch schön, wenn es auch Bodensee-Seiten gibt, auf denen Hotels am Bodensee gebucht werden können;-).

  33. @Bubu: Du scheint emotional involviert, also einer der genannten Firmen nahe stehend, oder täusche ich mich?
    Der Bodensee-Radweg Service ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, und er listet auf seiner Webseite alle Hotels am Bodensee. Gratis. Für alle sichtbar. Nicht mal die IBT hat so viele Hotels gelistet.
    Keine Ahnung, was dich reitet, dass du das nicht gut findest…

  34. Die Website ist nicht mal sooo schlecht gestaltet (entschuldige AlexM, dein Grafikerherz muss ganz schön alt sein), es sind sogar ein paar gute Ideen dahinter, Fotos sind auch zumindest professionell.
    Wenn man einen Profi für die Umsetzung engagiert hätte… Wenn! Aber… schliesslich soll was an den Finger kleben bleiben, also: „Fähnchen!!!“ (Pardon, Silverlight!) ;o)
    Woher die Gelder kommen hat Holger schon geschrieben – und wenn du dich ein bisschen mit der (EU)Subventionmafia auskennst – im Impressum ist zu sehen warum.
    Die Geschäftsführerin kennt sich damit jedenfalls aus – gut für den Geschäftsführer ;o)

  35. @Milan Prokic:

    Leider konnte ich die Website nicht mal öffnen, ich sehe nur ein Bild mit Flaute …

  36. @ Alex M …und ein Bodensee(!?)Logo. Wenn du Flash instalierst (ab Version 10) kannst du auch den Rest sehen – am Mac geht’s.
    @BuBu Für Jemanden der am Bodensee wohnt sind natürlich „Buchungen der Hotelbuchungen“ ;o) überflüssig – aber wenn man den ganzen Tag aufm Radl sitzt…

  37. BTW: Also auf bodensee-radweg.com kann man gar keine Hotels buchen. Die Hotels stehen dort nur (vollständig und gratis) in einer Liste zum Nutzen der Radler, die sich ihre Reise selbst zusammenstellen wollen.

  38. Also ich hab Windows7 und Silverlight also alles da – die Seite braucht ewig zum Laden – und wenns endlich geschafft ist kann man nix anklicken ohne dass es wieder Ewigkeiten dauert – schaut außerdem endlos fad und uralt aus – einfach indiskutabel

  39. Diese virtuelle Baustelle wird auch noch in regionalen Tageszeitungen beworben.. nicht nur dass hier Steuergelder verschwendet werden macht es überhaupt keinen Sinn.

  40. Bodenseepeter

    Update, ganz unten im Artikel: der Südkurier hat das Thema aufgegriffen.

  41. Seit Mittwoch im Ranking ganz oben. Der Beitrag läuft und läuft und läuft. Eine Seite, die für eine Destination wirbt, muss barrierefrei sein. Also, miradlo hätte das besser hingekriegt.

  42. Auch Liechtenstein-Tourismus distanziert sich von der neuen IBT-Webseite. Siehe Kommentare auf
    http://blog.connective-thinking.com/2011/05/unfassbar-der-neue-webauftritt-des-bodensee.html

  43. Wolfgang Gerstenhauer

    Eigentlich unverständlich, dass da so viele Fehler gemacht wurden. Von Experten sollte man etwas Anderes erwarten können! Es gibt am See viele Agenturen, von denen die meisten das weitaus besser hinbekommen hätten. Aber wenn ich es richtig sehe, ist Bytesatwork auch keine Bude, die auf Webdesign und Programmierung spezialisiert ist, sondern eine Firma, die zum Teil touristisch nutzbare Tools (interaktive Karten u.ä.) anbietet. Wenn man sich beim Metzger die Haare schneiden läßt, muss man sich nicht wundern, wenn der einem nen Kehlkopfschnitt verpasst. ;-)

Kommentar verfassen