Alle Radfahrer haben gleichzeitig Grün

In Konstanz werden etwa 19% aller innerstädtischen Fahrten mit dem Rad zurück gelegt. Das ist über dem deutschen Durchschnitt, aber noch weit unter besonders fahrradfreundlichen Städten wie Oldenburg oder Münster.

In der niederländischen Stadt Gronigen werden 57% aller Fahrten mit dem Rad zurück gelegt, also genau drei Mal so häufig wie in Konstanz.

Dort gibt es eine Kreuzung, an der alle Radfahrer gleichzeitig Grün haben.

Warum ist das gut? Weil durch die Radwegbenutzungspflicht das Linksabbiegen für Radfahrer in Konstanz oftmals bedeutet, dass man zwei Rotphasen hintereinander abwarten muss: die erste um auf dem Radweg gerade aus über die Kreuzung zu fahren, und die zwangsläufig darauf folgende, um danach links abzubiegen.

Radfahrer haben minimal eine Rotphase und zu 50% eine zweite. Autofahrer hingegen haben maximal eine Rotphase, und auch diese nur zu 50% Wahrscheinlichkeit. Statistisch haben Radfahrer also drei Mal so oft Rot wie Autofahrer.

Kein Wunder ist man als Radler in solchen Situationen geneigt die eine oder andere Verkehrsregel zu missachten.

Die Kreuzung in Groningen entschärft diese Problematik erfolgreich. Seht selbst:

Groningen: Green Phase for Cyclists from Streetfilms on Vimeo.

(via fahrradforum-blog)

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

One comment

  1. Gibt es auch in Münster – zumindest gab es das zu meiner Studienzeit. Mein Examen liegt ein Vierteljahrhundert zurück, womit klar bewiesen wäre, dass der Fortschritt in Konstanz eine Schnecke ist ;-)

Kommentar verfassen