Instagram schön in WordPress integrieren

Für die Integration meiner Instagram-Fotos in meinen Blog hatte ich zwei Anforderungen:

  1. In der rechten Spalte soll durch die letzten 6 oder 8 Fotos das Thema Instagram geteasert werden, und (nur) von dort aus soll auf die eigentlichen Bilder verlinkt werden.
  2. Die eigentlichen Fotos sollen je als eigener Post im Blog angelegt werden. Warum? Weil sie nur dann kommentierbar sind und einzeln verlinkt werden können.
  3. Ich möchte alle meine Instagram-Fotos in meinem eigenen Speicherplatz (dem meines Blogs) sichern.

Die Kombination aus 1) und 2) konnte ich nur durch Kombinieren zweier Plugins erreichen.

Das Plugin Instapress lässt sich leicht durch Eingabe von Benutzernamen und Passwort mit dem Instagram-Account assoziieren. Etwas Tricky ist nur, dass man das nicht mehrmals kurz hintereinander machen kann, dann gibt es Fehlermeldungen. Also ggf. einfach kurz einen Espresso trinken und dann erneut versuchen (ich hatte es schon fluchend deinstalliert und Alternativen gesucht und nicht gefunden).

Im Backend ded Blogs auf Design>Widgets findet sich dann das Widget „Instagram“, das ich so konfiguriert habe:

Hier könnte noch ein Tag benannt werden (zB #wp), den ich dann in Instagram für zur Veröffentlichung im Blog gedachter Fotos verwenden könnte. Ich streame aber einfach alle.

In Plugins>Instapress>Editieren habe ich dann die Datei instapress/widget in einer Zeile verändert und die Links auf das jeweils einzelne Instagram-Foto (außerhalb des Blogs!) durch den unterstrichenen Link ersetzt…

case ‚highslide‘:
$image = ‚<a href=“http://www.bodenseepeter.de/category/instagram/“ title=“‚.$title.'“>‘;
break;

…und damit egal bei welchem Foto den Link zur Kategorie meiner Instagram-Fotos gesetzt.

Und damit sind wir beim zweiten Plugin, nämlich Instagrate to WordPress (in der kostenlosen Version, also ohne „Pro“), mit dem ich pro Instagram-Foto je einen eigenen Blogpost (Artikel) erstellen lasse.

In den Einstellungen (also im Backend unter Einstellungen>Instagrate to WordPress) habe ich gewählt:

Damit werden alle meine Instagram-Fotos in meiner Media Library gesichert, und jedes neue Instagram-Foto wird zu einem Post (Artikel) angelegt, der die (vorher manuell angelegte) Kategorie „Instagram“ bekommt.

Mit dem Plugin „Simply Exclude“ verwalte ich die Kategorien, die auf der Startseite nicht gezeigt werden, und dort habe ich „Instagram“ hinzugefügt.

Feddisch ;)

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

15 comments

  1. Peter, ich weiß noch ne Anforderung: Schließ bitte die Instagram Fotos aus Deinem RSS Feed aus, sonst gibts üblen Spam. Ich glaube da gibts schon ein wp RSS Plugin, das nach Kategorie ausschließen kann.

  2. Hi,

    die Idee/das Tutorial ist top, keine Frage. Großartig gelöst muss ich sagen, hab ich auch gleichmal übernommen. Danke dafür!

    Eine Sache: Hast du vielleicht ne Idee, wie man das ganze automatisiert auch mit einem Beitragsbild verknüpfen kann?
    Bei meinem Theme wird von den letzten Beiträgen als Thumbnail das Beitragsbild angezeigt, in diesem Fall hier wird aber logischerweise keins verknüpft. Ich könnte mir auch gut vorstellen, die Instagram Kategorie bei den „Letzten Beiträgen“ außen vor zu lassen, aber das geht vermutlich nicht, oder?

    Dank dir schon mal für ein kurzes Feedback.

    Viele Grüße
    Mike

    • OK, sorry, da war ich zu fix. In den „Instagrate to WordPress“ Einstellungen lässt sich das ja regeln…

        • Bei einem verzweifel ich trotzdem, wobei das nicht so richtig mit demThema zu tun hat, na vielleicht doch. Vielleicht weißt du ja Bescheid: Wie kann ich in dem „Recent Posts“ Widget eine Kategorie – in dem Fall Instagram – ausschließen. Ich find kein entsprechendes Plugin, leider… Ich möchte die erstellte Kategorie halt auch aus diesem Widget fernhalten…
          Danke und Grüße
          Mike

Kommentar verfassen