Zwangsmitgliedschaft der IHK tötet Firmen

Kurzversion

Die IHK kann sich die beste Büro-Immobilie der Stadt leisten. Dann kann sie mich gleich mit.

Langversion

Politiker fragen mich oft, wie sie Unternehmer in Deutschland noch besser unterstützen könnten. Meistens haben sie dann eine Vorstellung einer aktiven Tätigkeit vor Augen, die ihnen bei der medialen Selbstdarstellung hilft die nächste Wahl zu gewinnen.

Meine Antwort ist jedoch stets die gleiche: Die Politik kann Unternehmern nicht helfen. Aber sie könnte aufhören uns Steine in den Weg zu legen.

Das wollen sie jedoch nicht hören, denn natürlich ist es nicht das Ziel der Politiker den Unternehmen zu helfen, sondern sie wollen mit ihrer Hilfe für die Unternehmen in erster Linie sich selbst helfen. Es geht also um die Fassade und nicht um den Inhalt. Traurig, aber wahr.

Einer dieser Steine, der allen jungen Unternehmern und Startups viel mehr schadet als hilft, ist die völlig unzeitgemäße Zwangsmitgliedschaft in der IHK.

Hier muss also jedes Unternehmen dafür bezahlen, dass den wenigen großen von der IHK geholfen wird.

Natürlich leugnet die IHK das, und sie unterstreicht wortreich, wie viel ihre Arbeit auch den Gründern hilft.

Nur: wenn es wirklich wo wäre, dann würden wir für die Leistung auch freiwillig bezahlen, und niemand müsste uns dazu zwingen.

Oder in anderen Worten: je vehementer die IHK an der Zwangsmitgliedschaft festhält, desto klarer wird, dass sie mehr kostet als sie wert ist.

Und weil die IHK in Konstanz gerade dabei ist Büroanlagen in der allerbesten Lage zu erwerben, von denen die meisten Unternehmer nur träumen können, platzt mir der Kragen.

Darum habe ich heute mein Portfolio von Zwangsmitgliedschaften durchforstet und tatsächlich ein Einzelunternehmen gefunden, dass ich hiermit heute schließe.

ihk

Und nochmal in klaren Worten: um gegen die fucking Zwangsmitgliedschaft der IHK zu protestieren, schließe ich heute eine meiner Firmen.

PS: Du suchst weitere Argumente? Dann lies einfach mal hier die Leserkommentare.

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

Kommentar verfassen