Abtreibungsklinik beim Burning Man

Der Burning Man ist verdammt schwer in Worte zu fassen.

Auch drei Wochen danach schaffe ich es noch nicht in wenigen Sätzen zu erklären, was ich dort überhaupt erlebt habe. Anderen Bloggern geht es ähnlich.

Und bevor ich gar nichts schreibe, fange ich mit einem kleinen unappetitlichen Häppchen an.

Also… als wir nach dem dritten Glas gutem Whisky Lavavulin spontan beschlossen hatten, dass sich die zwei Brüder nebenan in der Provokation Kirche beim Bischoff ohne Kleider eben mal trauen lassen wollen, da mussten wir den Herrn ohne Kleider mit hohem Hut erstmal suchen. In seiner Kirche war er nicht – aber wir bekam den Rat, doch einen Block weiter in Richtung Playa nach ihm zu suchen, er sei vermutlich in der Abtreibungsklinik.

Abtreibungsklinik?

Was auch immer es war, wir fanden sie auf Anhieb.

Und wir überall auf dem Burning Man waren wir auch dort sofort willkommen und wurden gefragt: „Eine kleine Abtreibung gefällig?“

Man sagt hier ja zu fast allem ja. Und was soll Mann hier schon befürchten.

Darum antworteten wir „sure“.

Burning Man Abortion Clinic

Und sofort begann der Freund mit Bart und ein paar Embryos zuzubereiten. Wir zuckten zusammen!

Burning Man Abortion Clinic

Zack! Zack! Zack! Und schon waren drei der süßen Stückchen bereit unseren Kunstbegriff auf einen neuen Geschmack zu bringen.

Burning Man Abortion Clinic

Zu unserem Entsetzen unserer Überraschung waren die Dinger aus Plastik und mit einem hochprozentigen süßen Gelee gefüllt.

Man reichte uns ein Röhrchen. Und wir saugten sie leer.

Burning Man Abortion Clinic

Die leeren Teile durften wir auf den Tisch legen zu ihren Geschwisterchen.

Burning Man Abortion Clinic

Am Ende waren wir irgendwie froh, als plötzlich der Bischoff neben uns stand und wir einen Grund hatten mit ihm zu seiner Kirche zu schlendern.

Burning Man Abortion Clinic

Über die dortige Hochzeit der beiden Brüder habe ich einen eigenen Artikel geschrieben.

 

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

One comment

Kommentar verfassen