Inselhüpfen verkauft

Vor zehn Jahren jobbte ich in meinen Sommersemesterferien als Tourguide für Radreisen. Während meiner zwei Einsätze auf dem Jokobsweg und auf Zypern wurde ich jeweils von Klaus eingearbeitet, der hauptberuflich als Reiseleiter unterwegs war. Wir zwei waren uns schnell einig, dass “man” vieles viel besser machen könnte als unser damaliger Arbeitgeber. Kurze Zeit später sah ich die Möglichkeit, für den ...

Read More »

Hotels nutzen Runmap

Letzte Woche habe ich mich mit zweifach selbst überrascht. Wenn ich auf Geschäftsreisen bin, fällt es mir stets viel schwerer, mich vernünftig zu ernähren und ausreichend zu bewegen. Meisten habe ich meine Laufsachen dabei und nutze sie trotzdem nicht. Die häusliche Routine hilft scheinbar den Schweinehund klein zu halten, und kaum bin ich in unbekanntem Terrain, verliere ich den täglichen ...

Read More »

Kanada komplett in der Openstreetmap

Das Bundesamt für Kartografie und Geodäsie nennt sich selbst ein “modernes Kompetenzzentrum”. Tatsächlich ist seine Politik gestrig und schädlich. Eine seiner wesentlichen Aufgaben ist die Erfassung und Koordination von kleinmaßstäbigen Karten in Deuschland. Also zum Beispiel die Erstellung der topografischen Kargen im Maßstab 1:50.000. Diese Aufgabe wird von Steuergeldern bezahlt und von den Landesvermessungsämtern durchgeführt. Die so entstandenen Karten sind ...

Read More »

Airberlin diskriminert Alphabeten

Heute in Zürich am Flughafen. Abflug um 10:45 Uhr. Boarding um 10:25 Uhr am etwas entfernten Gate E, zu dem man mit der Flughafenbahn fahren muss. Weil das etwas dauern kann, hängen überall Plakate herum, auf denen die Zeit steht, die man zu jedem Gate braucht. Also auch die 15 Minuten bis zu meinem Gate E. Dennoch steht auf meiner ...

Read More »

Gratis WLAN im Hotel Viva Creativo

Die gute Nachricht: im Hotel Viva Creativo wird es ab 2009 kostenloses WLAN geben. Die noch viel bessere Nachricht: das war schon beschlossen, bevor ich meinen Vortrag gehalten habe. Also: thumps up für das Hotel – an dem mir außer dem kostenpflichtigen WLAN und dem komischen übrigens alles extrem gut gefallen hat und noch immer gefällt. Ich habe noch selten ...

Read More »

Hotel Viva Creativo und das Web 2.0

Eben bin ich im Hotel Viva Creativo in Hannover angekommen, wo ich morgen einen Vortrag über Tourismus 2.0 halten soll. Erster Eindruck: Was für ein furchtbarer Name für ein Hotel. Zweiter Eindruck: Hier gibt es ein größeres Angebot an Gummibärchen als im Vapiano, der handgeschriebene Gruß “Viel Vitamin C für eine erfolgreiche Veranstaltung” ist nett gemeint. Nur leider war die ...

Read More »

Tourismus 1.43

Am Donnerstag halte ich einen Vortrag über Tourismus 2.0 vor 39 Zuhörern. Davon sind fast alle Geschäftsführer von touristischen Regionen und Verbänden. Ganze 19 davon nutzen Xing. Oder in anderen Worten: Vorgestern + 17/39 = Tourismus 1.43 Mal sehen, was ich da ausrichten kann…

Read More »

Absurde Sicherheitskontrollen

Knapp über Twitterlänge, darum hier: Der Spiegel schreibt treffend über die Wirkungslosigkeit und Absurdität der Flüssigkeitskontrollen auf Flughäfen und nennt dieses Beispiel eines sehr sympathischen Piloten: Ein Pilot, der sein Taschenmesser abgeben musste, marschierte wütend zu seinem Flugzeug, holte die Not-Axt aus dem Cockpit und knallte sie dem Sicherheitskontrolleur auf den Tisch. Ein echter Kerl, der Kerl.

Read More »

Never give up: Fliegen ohne Flügel

Dieses Modellflugzeug hat den Verlust eines Flügels überstanden, weil der Pilot Bill Hempel es mit Nervenstärke, souveräner Routine und viel Motorleistung dennoch landen konnte: Ich hätte nie gedacht, dass sowas auch mit einem richtigen Flugzeug (einsitzig mit 475 PS) möglich ist: Oder sitze ich hier einem viralen Fake auf? Bin wirklich unsicher… Update: Ok, num zweifle ich nicht mehr daran, ...

Read More »

Ode an die Vergesslichkeit

Vergesslichkeit wird von einzelnen Zeitgenossen noch immer als Schwäche gesehen und nicht als Tugend. Tatsächlich habe ich fast alles, was ich kann, nur durch die Konsequenzen meiner Vergesslichkeit gelernt. Und ich behaupte, dass niemand als Unternehmer erfolgreich sein kann, ohne ein Mindestmaß an Vergesslichkeit. Warum? Hier sind meine Argumente: 1. Vergesslichkeit stärkt den Willen Als ich Schüler war, hatte ich ...

Read More »

100.000 Routen gesammelt

Es ist nur eine Zahl am Rande, aber sie hat Herzklopfen verursacht: die letzten Minuten habe ich damit verbracht, an fünf geöffneten Browser-Fenstern sowohl Bikemap, Runmap, Inlinemap, Mopedmap und Wandermap im Sekundentakt immer wieder zu aktualisieren. Warum? Weil wir immer näher an die 100.000ste Route kam, die auf unseren Portalen angelegt wurden. Am Ende hat diese Lauftrecke am Strand von ...

Read More »

Fußgänger brauchen 10 bis 100 Mal mehr Daten als Autofahrer

Die Erhebung und der Verkauf von kartografischen Karten ist ein großer Markt, den sich im Wesentlichen zwei Firmen teilen: Tele Atlas und Navtech. Navtech wurde dieses Jahr von weltgrößten Handy-Hersteller Nokia für 5,1 Milliarden Euro gekauft, und Tele Atlas vom Navi-Hersteller TomTom für 2,9 Milliarden Euro. Beide haben große Teile der westlichen Welt vermessen und verkaufen diese Daten zB. an ...

Read More »

User-Generated-Content im Tourismus

Im April 2007 ging mit Bikemap unser erstes Routenportal online, und neben Runmap, Inlinemap und Mopedmap folgte vor wenigen Wochen zuletzt auch Wandermap. Auf allen Portalen bieten wir touristischen Organisationen die Möglichkeit, ihre Routen bei uns zu visualisieren, zu bewerben und vor allem auf unserem Seiten Widgets zu generieren, mit denen sie diese Routen dann auch auf den eigenen Webseiten ...

Read More »

Datendichte der Openstreetmap

Eine geografische Verteilung lässt sich auf vielerlei Weise darstellen. Eine besonders augenfällige ist die Kartenanamorphote (engl: cartogram, Beispiele), bei dem die topologischen Beziehungen erhalten bleiben, die Fläche eines Landes aber der darzustellenden Größe entsprechend dargstellt wird. Wenn man die (POI-) Datendichte der Openstreetmap entsprechend darstellt, sieht die Welt so aus: Via Cloudmade.

Read More »

Fördergelder schaden dem Bodensee

Die touristische Region Bodensee ist einerseits reich und verwöhnt: im Sommer, wenn die Touristen in Massen strömen, werden hier die Speisekarten auf Touristenmenüs reduziert und die Preise auf Touristenniveau angehoben. Zwischen Juni und August werden die Kellner hektisch und unfreundlich. Es gilt das schnelle Geld zu machen. Hotels sind bei uns teurer und schlechter als in anderen Regionen Deutschlands (ich ...

Read More »

3D-Ansicht aus Luftaufnahmen

Die schwedische Firma C3 hat eine automatische 3D-Berechnung von Luftaufnahmen erfunden, sozusagen ein echtzeit Bird’s-View-On-Demand. Google’s Satelliten-Ansicht war gestern. Jetzt kommt C3…! Leider funkioniert das ganze noch nicht für Mac, aber das Video ist schon schwer beeindruckend. Bitte anschnallen! Via Ogle Earth. (Hochaufgelöste 30MB-WMV-Version des Filmes)

Read More »

Steve Jobs werden…

Beruflich im Fahrradtourismus beheimatet zu sein, hat sicherlich ein paar Vorteile. Man denke nur an all die Bewegung, die viele frische Luft usw. Wenn man aber immer schon mal Stave Jobs sein wollte, so ist diese Branche… nunja… sagen wir: sie rockt halt nicht so richtig, ganz egal wie sehr man sich anstrengt. Darum bin ich um so erfreuter, eben ...

Read More »

StreetView am Comer See

Seit heute gibt es in Italien etliche Gegenden, die mit Google’s StreetView online bereist werden können, darunter auch der Comer See. Ich stelle mir gerade vor, welche Aufmerksamkeit und Funktionalität der erste Radweg erhält, der per StreetView virtuell pedalierbar gemacht wird. Wow. Die Wirkung wäre riesig! Als wichtigster und frequentiertester Radweg der Welt, sollte das natürlich der Bodensee-Radweg sein. Google ...

Read More »

Wo GPS noch verboten ist…

Es gibt nur drei Länder auf der Erde, in denen die kommerzielle Nutzung von GPS verboten ist: Nordkorea, Syrien und Ägypten. Stefan Geens hat einen Artikel darüber geschrieben, wieso GPS in Ägypten noch immer nicht erlaubt ist, wie und wo es trotzdem toleriert wird und vor allem, wie Apple dort sein iPhone 3G vermarktet. Sehr lesenswert!

Read More »

Geodaten sind wie Eisberge

Gerade geistert es durchs Web, dass Hamburg nun vollständig in der OSM gemappt sei. Vollständig? Von den 8.000 Hamburger Straßen sind alle erfasst. Das ist damit gemeint. Aber es ist nur die Spitze des Eisbergs. Foto: featherplucker Unter der Oberfläche des Eisbergs liegen alle in der OSM enthaltenen Informationen, die nicht bei der Renderung in die grafische Darstellung der Karte ...

Read More »

Hamburg vollständig in Openstreetmap erfasst

Die Stadt Hamburg mit ihren rund 8000 Straßen ist nun komplett in der Openstreetmap erfasst. Rund 300 Freiwillige haben das in etwa zweieinhalb Jahren geschafft. Damit ist Hamburg in der Openstreetmap wesentlich präziser dargestellt als zum Beispiel in den Google-Maps. Damit ist die OSM von Hamburg auf den ersten Blick “vollständig”. Was jedoch nur bedeutet, dass alle auf der Darstellung ...

Read More »

Knöllchenlos durch Bagdad

Hummmer hin oder her, da wär bei uns aber schnell der Lappen weg… Andererseits erinnere ich mich an eine Geschichte meines Vaters, der ca. 1970 auf einer deutschen Autobahn wieder und wieder von einem amerikanischen Militärfahrzeug genötigt wurde, das freilich kein Kennzeichen hatte und das niemand idenzifizieren wollte konnte.

Read More »

Wer kennt weitere Trap-Streets?

Die meisten Landkarten unterliegen einem Copyright. Man darf sie also nicht einfach abzeichnen und das Resultat frei verwenden, weil man sonst das Copyright des Kartenverlags verletzt. So ist es auch mit der Google-Map, von der man nichtmal einen Screenshot veröffentlichen darf. Um sich gegen unerlaubtes Abzeichnen ihrer Karten zu schützen, bauen die meisten Verlage bewusst Fehler in ihre Karten ein, ...

Read More »

Wieder ein Opfertag

Heute bin ich Opfer, und zwar das einer Spam-Attacke. Da sitzt wohl ein mir persönlich nicht bekannter Fiesling irgendwo in Sibiren an seinem Rechner und koordiniert von dort aus den Versand von Myriaden von Mails in meinem Namen. Nicht alle Empfänger werden erreicht, und die Unzustellbarkeits-Mails landen dann alle bei mir. Etwa 1600 Stück pro Stunde. Sowas hatte ich vor ...

Read More »

Biervulkane in der Openstreetmap

Gestern bin ich vor Freunde fast vom Stuhl gekippt, als ich bemerkte, dass zwei meiner Lieblingsthemen längst eine Schnittmenge gebildet haben. Das Fliegende Spaghetti-Monster ist eine recht junge Religion. Wer sie verehrt, nennt sich Pastafari, und ihn erwarten nach dem Tod Biervulkane und Stripperfabriken. Die Welt wurde von jenem Monster erschaffen, das anschließend alle Hinweise auf die Evolution bewusst zur ...

Read More »

Wie ich am 27.10. 1994 die Openstreetmap erfand

Kein Witz jetzt, im Prinzip stimmt das. Fast. Und es ist mir eingefallen, weil ich gerade seit Stunden wie ein Junky Ouagadougou mappe und nicht mehr aufhören kann. Aus einer losen Idee von Helge entstanden, hatten wir vor ein paar Tagen beschlossen, diese Millionenstadt zu kartografieren. Oder genauer: genügend Leute zu motivieren, so dass sie “von selbst” kartografiert würde. Das ...

Read More »

GPS-Reiseführer zu verschenken!

Letzte Woche hat Infineon mit dem BGM 681L11 den kleinsten GPS-Frontend-Empfänger der Welt vorgestellt. Er misst nur noch 2,5 mm c 2,5 mm x 0,6 mm und kostet… festhalten!… ganze 0,90 Euro das Stück (bei einer Mindestabnahmemenge von 10.000 Stück). Wie Georg Holzer treffend schreibt, eröffnet dies – z.B. kombiniert mit der bald universellen Openstreetmap – in Kürze ganz neue ...

Read More »

Maschhad einhändig gemappt

Das war obercool 2.0 gerade eben! Aber der Reihe nach. Eben zeichnete ich vor dem Einschlafen noch ein paar Straßen in Ouagadougou, da meldete sich per Skype eine iranische Freundin und frug, was ich mache. Ich chattete sie mit meiner Begeisterung für das OSM-Projekt so voll, dass sie sofort ihre Heimatstadt Shiraz mappen lernen wollte. Also gab ich ihr eine ...

Read More »