Unterkunftssuche am Bodensee

Der Internationale Bodensee-Tourismus (IBT) hat nun auch eine kartenbasierte Unterkunftssuche gestartet. Basierend auf der Microsoft-Map werden durch eine Meta-Abfrage die Daten von Hotels aus verschiedenen Buchungssystemen eingelesen und dargestellt.

Die IBT zeigt damit nur einen Bruchteil der ingesamt 850 Hotels am Bodensee, weil viele Betriebe mit keinem der angeschlossenen Buchungssystemen arbeiten (in der Konstanzer Altstadt z.B. sind es nur 4 von 15 Hotels). Dennoch ist der Ansatz interessant, denn alle anderen Hotel-Verzeichnisse listen nur die Hotels, geben aber keine Auskunft über Verfügbarkeit.

ibt.jpg

Theoretisch bietet der Service der IBT eine plattformübergreifende Vakanzabfrage an. Also z.B. die Anzeige nur jener Hotels, die über Ostern noch ein Doppelzimmer frei haben.

In der Praxis funktioniert das Ganze dann aus vielen kleinen Gründen jedoch leider (noch) nicht.

Doch die Alternativen sind nicht wirklich besser. Der Bodensee steht im Vergleich zu anderen touristischen Destinationen also noch immer ganz unprofessionell da. Ich bin sehr gespannt, wer hier zuerst eine gute Lösung präsentieren wird. Im Rennen sind meines Erachtens folgende drei Akteure (hinter dem untersten stecke ich selbst), von denen noch niemand eine gute Lösungn präsentieren konnte, von denen aber jeder mit Nachdruck daran arbeitet:

IBT: www.bodensee.eu
Südkurier: www.bodenseeferien.de
Bodensee-Tourismus Service: www.der-bodensee.de

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

7 comments

  1. Schöner Ansatz – und auf den ersten Blick Gute Arbeit.

    … schade ist nur, dass die Seite mit Safari (das ist der Mac-Browser) überhaupt nicht funktioniert

    Weiterhin stellt sich mir die Frage warum die alte URL http://www.bodensee-tourismus.com die über die ganzen Jahre mit erheblichen (öffentlichen) Mitteln beworben wurde nun auf eine Privatperson registriert ist. Eine URL mit dem hervorragenden Google-Page-Rank#5 ist mit Sicherheit einiges wert – inbesondere da diese ja einige Jahre intensivst beworben wurde. Komisch, dass diese alte URL nun dem Auftragnehmer für die Realisierung der neuen Seiten gehört (bzw. auf dessen Namen registriert ist)…

  2. …und unter opera gibts bei der interaktiven Karte bei der Unterkunftssuche nur Skript-Fehlermeldungen…und die Suchfunktion ist keine weil sie nicht funktioniert.

  3. Witzig ist auch mal die Sprache zu wechseln. Von englisch zurück auf deutsch kommt:
    Seite /publish/Impressionen_neu_de.aspx wurde nicht gefunden.

    Eine Interaktive Karte konnte ich nicht ein Mal laden, stattdessen ist die Fehlerkonsole vom Firefox fast explodiert :)

  4. @Stefan: Naja, da gehen die Ansichten wohl weit auseinander, wie „buggy“ eine Seite noch sein darf, bevor man sie launcht.

  5. Hmmm, also, Ich beschäftige mich selbst mit GIS-Systemen (die interaktive Karte ist ja eins), und aus Erfahrung weiss Ich, daß die Microsoft Karte(Virtual Earth) nicht Opera kompatibel ist, selbst das Microsoft-eigene Portal maps.live.com lässt sich nicht mit dem Opera aufrufen(schade). Liegt also nicht an der IBT oder am Hersteller der Karte(lt. Info eine Firma namens bytesatwork).
    Zu Stephans ‚geht nicht mit Firefox‘ – hab es mal mit der aktuellen Version des Firefox(2.0.0.9) getestet, funktioniert bis auf einen verhunzten Ladebalken beim Start ohne einen einzigen gefundenen Fehler.

    Bis auf die Opera Inkompatibilität hat die Microsoft Karte meines Erachtens wesentlich mehr Potential, Birdseye-View(45 Grad Vogelperspektiv-Bilder vom Bodensee) und eine in den Browser integrierte 3d-Sicht, welches Google nur über die Google-Earth Software bietet, und die läuft nicht im Browser, sondern nur als Standalone Applikation.

    Dann hab Ich noch ne Frage zum Hauptartikel:
    Peter, du hast geschrieben, aus vielen kleinen Gründen funktioniert die Suche noch nicht.
    Da Ich mir jetzt kein Zimmer aufhalsen will, indem Ich es buche(dann müsste Ich jetzt Urlaub machen), kann Ich das nicht testen, was geht im einzelnen nicht? Würd mich schon interessieren…

  6. @Jeff: Da sind noch etliche Usability-Bugs, die ich dir gerne per Mail aufliste, jedoch nicht hier, denn das wäre dann zu penible Kollegenschelte…

  7. Es bedeutet einfach, Clustering Jetzt wäre es einfach zu jedem Hotel zu finden. Selbst Buchung aussi wäre einfacher … mehr

Kommentar verfassen