Warum ist der Bodensee eigentlich altbacken?

Achtung, bitte auf der Zunge zergehen lassen und ganz langsam lesen!

Welcher einflussreiche tourismuspolitische Verein am Bodensee verfolgt genau diese beiden Ziele:

  • Förderung der Gesundheit durch Erschließung der örtlichen natürlichen Heilschätze des Bodens, des Klimas und der Landschaft
  • Pflege des Heimatgefühls durch Erschließung der Schönheiten des Landes, der Bauten, der Kultur und des Geisteslebens

Und noch eine Frage, vielleicht ohne jeden Zusammenhang: warum leidet der Bodensee eigentlich unter so einem altbackenen Image?

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

3 comments

  1. …ich krall mir am liebsten Fragen ohne Zusammenhang,und solche die ich nicht ganz verstehe:

    Altback-Image?

    Bei uns hier oben ist das nicht so; hatt er kein schlechtes Image. m.E eine der schönsten gegenden Europas,…

  2. Sagen wir mal so:

    lieber altbacken, als total in und hip. Ich habe keine Lust auf ständig besoffene Jugendgruppen, oder rumschlägernde Typen. Die konstanzer Gosse reicht vollkommen.
    Dann ist mir der Touri, der spätestens um 21:00 im Bett ist, lieber, als nachts um 2:00 noch irgendein Gegrölle.
    Deshalb: z. B. am Seenachtsfest: Kurzurlaub :-)

  3. Naja, unter dem Image „leiden“ ja auch z.B. der Schwarzwald, die Bayerischen Alpen und Rügen. Sonderlich zu schaden scheint es auch denen nicht. Und Benno hat schon einen der ganz fiesen Haken von Hip und Hop genannt. Ich glaube mit ein bisserl Farbe hier und Puder da, gibt die „alte (Tourimus-)Dame“ Bodensee doch ein ganz gutes Bild ab – im Vergleich etwa zu anderen prominenten Deutschen Urlaubszielen in der Mitte zwischen Nord und Süd. Glaub‘ mir, ich weiß wovon ich rede :-(

Kommentar verfassen