Mathematiker überlebensfähig?

Der Vollständigkeit halber muss ich ergänzen: ich habe neben meinem Philosophie- auch ein Mathematikstudium (ganz am Ende noch) abgebrochen. Eigentlich aus demselben Grund:

Ein Experimentalphysiker, ein Physiker und ein Mathematiker werden jeweils hungrig in einen Raum gesperrt. In dem Raum befinden sich eine Tafel, ein Stück Kreide und eine Dose Bohnen.

Am nächsten Tag schaut man nach, was passiert ist.

Im Raum des Experimentalphysikers findet man folgendes vor: an jeder Stelle des Raumes eine Delle, eine offene Dose, sowie einen lebenden Experimentalphysiker (Auflösung: Er hat die Dose so lange an die Wand geworfen, bis sie aufging).

Im Raum des Physikers findet man vor: an einer Stelle des Raumes eine Delle, eine offene Dose, eine mit wüsten Formeln vollgeschriebene Tafel und einen lebenden Physiker (Auflösung: Er hat so lange gerechnet, bis er wusste, wie er die Dose zu werfen hat, damit sie aufgeht).

Und im Raum des Mathematikers? Eine geschlossene Dose, einen verhungerten Mathematiker und auf der Tafel den Satz „Ich definiere die Dose als offen.“

(Mathematikerwitze)

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

2 comments

  1. .. wieviel abgebrochene Studiengänge kommen noch?

  2. Sorry Michael, außer einem Semester Informatik iss nix mehr.

Kommentar verfassen