Bitcoin: 7% Rendite in 2 Stunden

News über das Web sind spätestens dann alt, wenn auf spiegel.de darüber berichtet wird.

Darum ist seit ein paar Tagen auch die digitale Peer-to-Peer-Währung Bitcoin ist fast aller Munde, denn der Spiegel hat am 31. Mai darüber geschrieben.

Wer Bitcoin noch nicht kennt, der kann auf Wikipedia, Spiegel, Netzpolitik und im Bitcoin-Wiki darüber nachlesen. Und wer sich daraus keine eigene Meinung bilden möchte, findet hier hier je ein Plädoyer dafür und dagegen, und hier ein interessanter Artikel über das Potential von Bitcoin.

Die Idee von Bitcoin mag umstritten sein, die momentane Wertsteigerung der Hacker-Währung ist es jedenfalls nicht.

Je nach Handelsplatz und Währung (dazu später mehr) hat sich ihr Wert alleine im vergangenen Mai von 4 auf 16 Dollar erhöht und damit vervierfacht.

Und das Tempo der Wertsteigerung nimmt zu.

Ich habe vorgestern (2. Juni) spaßeshalber ausprobiert an diesem Wertzuwachs teilzuhaben, und weil der Weg dorthin nicht immer selbsterklärend war, veröffentliche ich hier eine kleine Anleitung zur digitalen Vermögensbildung:

0. Voraussetzung

Um Bitcoins zu besitzen, braucht man ein Wallet, muss also die zugehörige Bitcoin-Software auf dem eigenen Rechner installiert haben. Das eigentliche Vermögen liegt dann in einer davon verwahrten Datei, dem Wallet. Sie ist gut zu sichern ist und zB auf dem Mac hier zu finden:
USERNAME/Library/Application Support/Bitcoin/wallet.dat

Bevor man die Software jedoch nutzen kann, muss sie erstmal eine Weile lang rechnen und sich eine (stets steigende) Zahl von sogenannten Blöcken generieren. In meinem Fall waren das knapp 130.000 Blöcke, und es hat etwa eine halbe Stunde gedauert. Danach hat man eine funkionierende Bitcoin-Adresse, also etwa zB eine solche Zeichenfolge:
1PBhWfiovgnjMpiJrETqxkayXgkmW3eRna

Diese Zeichenfolge braucht man bei allen Handelsplattformen, um die gekauften Bitcoins ins eigene Wallet zu übertragen (“in der eigenen Tasche zu haben”).

Bitcoin kann man sich theoretisch errechnen, aber das ist nicht mehr rentabel.

Bitcoins muss man sich also entweder verdienen, oder man kauft sie. Letzteres geht am schnellsten, und hier sind drei mögliche Wege es zu tun:

1. Mt. Gox

Wer oder was Mt. Gox genau ist, weiß ich nicht.

Dahinter scheint eine japanische Firma mit einer französischen Adresse zu stecken. Und um dort Bitcoins zu kaufen, muss man ein Benutzerkonto erstellen, per Email bestätigen und anschließend einige (oder viele) Euros auf das französische Konto überweisen. Also echtes Geld per SEPA-Überweisung nach Frankreich schicken.

Freunde von mir bekamen nach nur einem Tag den Euro-Betrag in ihrem dortigen Guthaben angezeigt und konnten davon Bitcoins kaufen, die sich prompt auf das heimische Wallet übertragen ließen. Meine Überweisung an Mt. Gox wird dort auch am dritten Tag noch immer nicht angezeigt, was mich wegen des Feiertags jedoch noch nicht beunruhigt.

Falls das Geld dort nie angezeigt wird – keine Ahnung, ob ich es je wieder sehe.

Falls das Geld dort ankommt, dann bekomme ich es auf Mt. Gox in meinem Account gutgeschrieben. Davon kann ich mir zum aktuellen Kurs von anderen Teilnehmern Bitcoins kaufen.

Sobald man Bitcoins im Account von Mt. Gox hat, kann man sich diese auf das eigene Wallet überweisen lassen, was nur wenige Minuten dauert. Falls ich alles richtig verstehe, dann fallen bei dieser Art des Kaufs keinerlei Gebühren an.

Wenn man auf Mt. Gox hingegen seine Bitcoins gegen Euro verkauft und anschließend das Guthaben auf das eigene Bankkonto überweisen lassen möchte (oder nicht ausgegebenes Guthaben zurück überweisen möchte), dann kostet das 2% Gebühren.

Mt. Gox ist ein klassischer Weg um gebührenfrei Bitcoins zu erwerben. Ob Mt. Gox empfehlenswert ist, hängt meines Ermessens von drei Dingen ab:

1. Ist Mt. Gox vertrauenswürdiger Treuhänder des überwiesenen Geldes? Keine Ahnung!

2. Man spart Gebühren. Allerdings dauert es 24-72 Stunden, bis das überwiesene Geld angekommen und in Bitcoins verwandelt werden kann. In dieser Zeit partizipiert man NICHT an stattfindenden der Kurssteigerung, und dieser Malus wiegt deutlich schwerer als der Bonus durch die Gebührenfreiheit.

3. Man muss den Kurs beachten, der tagesaktuell geboten wird und ihn mit den anderen Handelsplattformen vergleichen (und dabei aufpassen, dass man ggf auch korrekt von Euro in Dollar umrechnet)

2.  BitMarket.eu

Wer oder was BitMarket genau ist, weiß ich nicht.

Um sich bei Bitmarket zu registrieren, muss man dort nicht nur ein Konto einrichten und es mit dem privaten Bitcoin-Key verknüpfen, sondern man muss auch sein Konto verifizieren. Das geht zum Beispiel, in dem man seinen Ebay-Benutzernamen dort angibt und dem Betreiber von BitMarket via Ebay eine Frage beantwortet. Damit weiß er, dass man Zugriff auf jenes Ebay-Konto hat, was eine gewisse Vertrauenswürdigkeit hat, die man von seinen Ebay-Bewertungen übernehmen kann. Weil das Thema Bitcoin aber gerade derart hype ist, dauert auch die (händische!) Verifizierung mitunter lange. Bei mir schon deutlich länger als die angekündigten 24 Stunden.

BitMarket ist ein Handelsplatz für Bitcoins. Hier kann man Angebote und Gesuche eintragen, also z.B. das Angebot 10 Bitcoins für je 15 Euro zu verkaufen. Treffen sich ein Käufer und ein Verkäufer, so findet eine Zahlung direkt zwischen ihnen statt. Entweder per Payal oder per (nationaler oder internationaler) Überweisung.

Hier wird das Geld also nicht vorab an die Handelsplattform bezahlt (wie im Fall von Mt. Gox), sondern a) erst beim Zustandekommen des Kaufs/Verkaufs, und b) vom Käufer direkt an den Verkäufer bezahlt.

Was passiert, wenn man dem Verkäufer Geld überweist und dieser dennoch keine Bitcoins an den Key des Käufers sendet, weiß ich nicht. Ich betrachte es als das Risiko des Käufers. Immerhin kann man mit dem Verkäufer vorher Kontakt aufnehmen und so ein wenig Vertrauen aufbauen.

Auf BitMarket kann in Euro gehandelt werden. Um Bitcoin zu kaufen, darf man nicht vergessen nach unten zu scrollen, wenn dort sind die “Ask offers”.

(Okok, der Finne ist ein Grieche ;)

Hier finden sich viele deutsche User, und entsprechend oft kann auch per inländischer Überweisung bezahlt werden.

Im obigen Screenshot bei Mt. Gox könnte ich also ab 16,2 US-Dollar Bitcoins kaufen, also für etwa 11,1 Euro. Und hier bei BitMarket könnte ich zB in der ersten Zeile 5 Bitcoin zu je 14,5 Euro kaufen.

Fazit: bei Mt. Gox wäre der Kauf deutlich günstiger. Allerdings muss ich bei Mt. Gox ZUERST warten, bis dort mein Geld angekommen ist (und so lange steigt der Kurs), während ich bei BitMarket SOFORT einen Kauf tätigen kann (sobald mein Konto verifiziert ist), und erst anschließend muss ich die Überweisung tätigen. In der Zeit, bis das Geld beim Verkäufer angekommen ist, verändert sich aber der dem Kauf zugrunde liegende Kurs nicht mehr.

Die entstehende Kursänderung könnte den Preisvorteil also aufwiegen.

3. BitcoinMarket.com

Wer oder was BitcoinMarket genau ist, weiß ich nicht.

Der Handel mit Bitcoins funktioniert hier ähnlich wie bei BitMarket (man verwechselt die beiden Namen sehr leicht).

Die Unterschiede sind:

1. Unübersichtlicher Einstieg  (=mühsam)

Nach der Registrierung muss man dem eigenen Benutzerkonto seine Bitcoin-Adresse zuordnen.

Im eigenen Account sieht das so aus:

Hätte ich bereits ein paar Bitcoins auf BitcoinMarket erstanden, dann wären sie hier angezeigt.

Auf Payment Processors klicken…

Hier auf “Add” klicken und dann die Zeichenfolge der eigenen Bitcoin-Adresse eingeben. Diese Adresse bekommt man im eigenen Bitcoin-Programm, siehe ganz oben.

Man braucht diese Adresse, um die hier erstandenen Bitcoins anschließend in die eigene “Geldbörse” übertragen zu können.

Wenn die eigenen Bitcoin-Adresse angegeben ist, dann braucht es noch die Zuordnung der eigenen Paypal-Adresse. Also der jeweiligen Email-Adresse, die man bei seinem Paypal-Konto dafür angegeben hat.

 

Also auf “Payment Processors” klicken, dann auf “Paypal”, dann auf “Add” und dort die Email-Adresse des eigenen Paypal-Kontos eingeben.

Und dann kann’s los gehen!

2. Sofort loslegen (=Vorteil)

Bei BitcoinMarket kann man bereits nach einer einfachen Registrierung und einer Bestätigung per Email mit dem Handeln loslegen. Also nach wenigen Minuten. Das spart Zeit, und in Anbetracht der momentanen Kurssteigerungen von etwa 15% pro Tag ist dies ein wichtiges Argument.

Während man bei Mt. Gox und bei BitMarket während der Wartezeit tatenlos zusehen muss, wie die Bitcoins laufend teurer werden, kann man bei Bitcoin-Market sofort kaufen.

Um zu handeln, kann man entweder eine eigene Order aufgeben (zB “ich biete 160 Dollar für 10 Bitcoins”) oder bestehende Order akzeptieren, also:

My Orders > Accept an Existing Order

Es stehen nun 5 Handsplätze zur Auswahl und nur MBBTC/PPUSD ist für uns wichtig, weil nur hier mit Paypal Geld gesendet und empfangen werden kann.

Zur Erklärung von MBMTC: BM steht für BitcoinMarket. BTC ist die Abkürzung von Bitcoin.

Zur Erklärung von PPUSD: PP steht für Paypal, also die Art der Bezahlung. USD steht für US-Dollar, also die Währung, in der gehandelt wird.

Wir klicken wollen Bitcoin in Dollar handeln und mit Paypal bezahlen, klicken also auf BMBTC/PPUSD:

Auf der linken Seite stehen also die Kaufgesuche, und ganz oben der größte gebotene Preis.

In diesem Fall will Mitglied 4335 also Bitcoins kaufen, und zwar 19 Stück zu je 20 Dollar.

Auf der rechten Seite stehen die Angebote von Mitgliedern, die ihre Bitcoins verkaufen wollen, ganz oben der günstigste gebotene Preis. Man könnte im Moment also 2,5 Bitcoin zu je 23,99 Dollar kaufen. (Die Schreibweise ist hier amerikanisch, der Punkt in den Zahlen ist also wie ein Komma zu lesen.)

Natürlich sind die Preise zum Kauf eines Bitcoins stets ein wenig höher als die der Verkaufsangebote. Doch nur zu jedem gebotenen Zeitpunkt.

Schaut man sich die Entwicklung über die Zeit an, so steigen die gebotenen Preise momentan um etwa einen Dollar alle paar Stunden.

Hier sind die Charts der gehandelten Preise (und Volumina). Nicht vergessen auf MBBTC/PPUSD umzuschalten!

Ich habe vorgestern Abend für 12 Dollar auf BitcoinMarket einen Bitcoin gekauft und sofort per Paypal bezahlt. Zwei Stunden später habe ich den Bitcoin an derselben Stelle für 13,5 Dollar verkauft. Abzüglich aller Gebühren von BiocoinMarket und Paypal blieben mir 90 Cent Gewinn. Also 7,8% Rendite in genau 2 Stunden. Und nicht auf einer seltsamen Plattform, sondern in meinem Paypal-Konto.

Während ich diesen Blogpost schreibe, ist der Preis übrigens bereits auf etwa 20 Dollar gestiegen.

Interessant ist außerdem die Beobachtung, dass die gehandelten Einheiten (also die Zahl der Bitcoins pro Angebot) ebenfalls steigen. Während man vor zwei Tagen fast nur 1-2 Bitcoin pro Handel kaufen oder verkaufen konnte, sind nun 10 oder 20 Bitcoin pro Handel die Regel.

Heute würde ich statt der 90 Cent also 9 Dollar pro Handel verdienen.

3. Bezahlung nur per Paypal (=Nachteil)

Wer häufig mit Paypal bezahlt, weiß ein Lied davon zu singen, dass Paypal immer wieder mal ein Konto einfriert. Ohne Ankündigung, und ohne jede Möglichkeit darauf Einfluss zu nehmen.

Mit ist das direkt nach dem Kauf passiert, und mein Verkäufer hat sich natürlich darüber geärgert. In der Zeit, die derweil vergeht, verändern sich die Kurse. Der Verkäufer bekommt sein Geld erst zu einen Zeitpunkt, wo er bereits deutlich mehr für seine Bitcoins bekommen könnte.

Diese unerwarteten und unvorhersagbaren Verzögerungen von Paypal sind ein echtes Ärgernis. Und ein gutes Argument dafür mit echten Überweisungen zwischen deutschen Anbietern auf BitMarket.eu zu handeln.

4. Ab ins Wallet

Egal auf welcher der drei beschriebenen Plattformen man seine Bitcoins ersteht, in jedem Fall liegt das eigene Guthaben erstmal auf einem Portal, von dem ich nicht sagen kann, ob es morgen noch existieren wird.

Mein eigenes Fazit ist also: erstandene Bitcoins direkt ins eigene Wallet überweisen.

Das geht in allen drei Fällen einfach, denn man hat ja bereits bei der Registrierung eine eigene ID angegeben.

Im Fall von BitcoinMarket geht die Übertragung so: Ich klicke auf meinen Account.

Das Abheben (withdraw) wird über auf den Bitcoin-Client veranlasst, und es muss nur noch die Anzahl der Bitoins (im amerikanischen Stil) eingetragen werden. Also wenn ich dreieinhalb Bitoins abheben will, dann ist das “3.5″.

Es dauert einige Minuten, bis der Betrag auf dem eigenen Bitcoin-Wallet angezeigt wird.

Ich hatte das Problem, dass nach einem von mir veranlassten Programmabbruch während der anfänglichen Block-Berechnungen keine Verbindung des Programms mehr hergestellt werden konnte. Hier ist eine Beschreibung der Lösung dieses Problems für Apple-User.

5. Zwischen Plattformen wechseln

Richtig spannend wird es, wenn man den Hebel damit vergrößert, nun beim Einkauf und Verkauf zwischen den drei genannten Plattformen zu wechseln. Dazu muss man:

1. Kurse vergleichen
2. Währungen umrechnen
3. Laufzeit beachten (und die derweiligen Kurssteigerungen abschätzen)

Mein Fazit: Ich finde die Idee des Bitcoin extrem spannend. Und die Kurssteigerungen sind goldrauschartig. Ich spiele ein wenig mit, setze aber keine Beträge ein, die mir in meinem Alltag fehlen würden. Zugegeben, der erste Handel mit genau einen Bitcoin war nicht alles, unterdessen handle ich größere Volumina.

Aber wenn morgen keine der genannten Webseiten mehr erreichbar wäre, ich würde sagen: ok, vorbei, hat Spaß gemacht! Ich hätte zwar einige Bitoins in meinem Wallet, aber vielleicht keinen Weg mehr sie zurück in Euros zu verwandeln.

Ich habe einige Beträge auf verschiedenen Wegen (auch um sie auszuprobieren) in Bitcoins umgewandelt. Einige Bitcoins habe ich wieder mit Gewinn verkauft, und das Geld ist bereits wieder auf meinem eigenen echten Bankkonto. Auch das wollte ich ausprobieren. Aber ein Teil meines Geldes ist noch im Spiel (und im Wallet).

Meine persönliche Strategie lautet:

  • Ich setze nicht mehr ein, als ich bei einem Totalverlust mit einem kleinen “Aua” verschmerzen kann. Ich setze mir also eine Obergrenze, die ich nicht überschreite. Diese investiere ich aber rasch.
  • Sobald ich zum doppelten Einkaufspreis verkaufen kann, verkaufe ich die Hälfte meiner Bitcoins und wandle sie sofort in Euros auf meinem Bankkonto um.
  • Genau genommen kommt noch die Summe der Transaktionsgebühren hinzu. Je nach Handelsplattform und Standort des Handelspartners via Paypal sind das geschätzt nicht mehr als 5%. Also verkaufe ich kurz nach einer Verdoppelung.
  • Es dauert momentan etwa 4-5 Tage, bis sich der Kurs verdoppelt.
  • So lange betrachte ich mein Geld als äußerst riskant angelegt und einen Totalverlust halte ich für möglich
  • Nach diesen 4-5 Tagen bekomme ich all mein eingesetztes Geld zurück (und muss keinen entstandenen Ertrag versteuern).
  • Derselbe Betrag bleibt durch die Kursverdoppelung jedoch nochmal in Bitcoins bestehen.
  • Und erst mit diesem Betrag spekuliere ich wirklich.
  • Der Spaß beginnt für mich also erst, wenn ich mit erhandelten (und nicht mit gekauften) Bitcoins handeln kann.

Und noch was:

Ich bin kein Experte. Ich habe keine Ahnung. Ich habe nur ein wenig gegoogelt. Ich rate also niemandem dazu, es mir gleich zu tun. Wirklich nicht!

Aber der Handel mit Bitcoins macht gerade verflixt viel Spaß ;)

Updates:

  • Borahm hat auch darüber gebloggt
  • Beitrag von DRadio über Bitcoin online hören. Sendung vom 4. Juni.
  • Am 6.6. wurde auf bitcoinmarket.com das Bezahlen mit PP (also genau die hier beschriebene Variante) vorübergehend deaktiviert. Ich handle darum momentan vor allem auf BitMarket.eu und kaufen neue Bitcoins auf Mt. Gox.
  • 8. Juni: So viel ich weiß, muss bei einem BTC-Handel mit Gewinnerzielungsabsicht (und darum geht es hier) die Umsatzsteuer abgeführt werden. Da man die BTC in der Regel ohne ausgewiesene USt erwirbt, sind die ersten 19% Gewinn also für das Finanzamt, und erst ab dem 20. Prozentpunkt  geht es in die eigene Tasche (anteilig, denn auch der Gewinn muss wiederum anteilig versteuert werden). Sollte man nicht vergessen…!

About Peter Eich

Seriengründer und Investor. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista.
  • Martin

    “nach … 4-5 Tagen … muß noch keinen entstandenen Ertrag versteuern”
    Wie kommst Du denn darauf? Wenn der Gestamt-Spekulationsgewinn eines Jahres 600€ übersteigt, bist Du dran: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Spekulationssteuer

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Weil kein Spekulationsgewinn entsteht, wenn ich nur das eingezahlte Kapital zurückgewinne und den Rest in Bitcoins behalte.

  • Martin

    Ich hatte es so verstanden, daß Du auch von den erhandelten Bitcoins nach Deiner Halbierungsregel Gewinne abschöpfst.

    Das wären dann Spekulationsgewinne.

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Richtig, das wären dann Spekulationsgewinne.

  • http://www.flocutus.de/ Florian

    Gibts am Bodensee eine Regionalwährung?

    Wenn ja, dann bietet sich das hier an:
    http://schweinehaus.de/wechselstube/

    Man kann auch bis zu 42€ via paypal bei youtipit umtauschen, mit sehr gutem Kurs. Leider sind die Bitcoins dann 45 Tage eingefroren, wegen Betrugsvermeidung:
    http://www.youtipit.org/

    Wer weiß, ob es Bitcoin in 45 Tagen noch gibt. Ich finde ja, das riecht nach Blase! Und jeder denkt er kann rechtzeitig abspringen. Mind. 1 Kommentator eingeschlossen (-;

  • Pingback: Bitcoins Insights – Die besten Tipps | borahm

  • Jens

    Hi! Nach deinem Artikel habe ich Interesse an den Bitcoins gefasst. Kannst du mir vielleicht eine Einladung für den Bitcoinmarket senden? Der ist derzeit leider nur mit EInladung registrierbar.
    Meine E-Mail hab ich eingetragen…

    Danke ;)

    • http://www.3kick.de Christian

      Hallo Jens,
      ich habe den Artikel und die Kommentare zum Bitcoin mit Spannung gelesen und bemerkt dass Du den Autor um einen Einladung zum Bitmarket gebeten hast.
      Wurdest du schon eingeladen? Wenn ja, könntest Du so nett sein und auch mir eine Einladung zusenden. Danke im voraus und lieben Gruß.

      e.mail addr. eingetragen

      Chris

  • Martin

    Das wird Dir nicht viel nützen, da – vermutlich auch aufgrund des massiven Echos – Paypal-Transfers momentan ausgesetzt sind.
    Also bleiben nur SEPA-Transfers zu Mt.Gox übrig (Option 1).

  • Bran

    Ich schließe mich Jens an. Sehr gnedig, wenn du mich auch einladen könntest zu bitcoinmarket.com.

    Email ist eingetragen

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Die gewünschten Einladungen sind raus. Viel Erfolg!

    • http://www.3kick.de Christian

      Hallo Peter

      Kannst du mir bitte auch eine Einladung für den BCM zusenden!? Danke für die hilfreichen Infos in deinem Artikel.

      Gruß Christian

  • Philipp

    Sehr interessanter Artikel, ich wollte auch schon Bitcoins bei BitMarket kaufen, aber der eBay-Account, den man kontakieren sollte ist erst 3 Tage alt, das war mir dann zu unsicher.

    Aber jetzt werde ich es wohl auch mal probieren und würde mich außerdem über eine Einladung zum Bitcoinmarket freuen, da das ja scheinbar auch der beste Weg zum Handeln ist.

    Danke schonmal

  • dominik

    finde das echt klasse so wie du das erklärt hast.
    werde mir das auf jedenfall ankucken und wenn man das mit ein bisschen vorsicht macht, kann man da sicherlich was raus holen.
    ich bitte ebenfalls um eine einladung zu bitcoinmarket. e-mail wurde beigefügt.
    ich habe auf google erfahren, dass es ratsam ist, die coins billig bei mtgox zu kaufen und dann bei bitcoinmarket zu verkaufen, da sie dort etwas mehr wert sind, was haltet ihr von dieser taktik?

    mfg

  • hans

    Hey, muss ich unbedingt auch ausprobieren…. kannst du mir auch ne Einladung schicken?

    lg

  • melanie

    Wirklich toller Artikel! Bin ja mal echt gespannt, wie sich das ganze noch entwickelt.

    Würde mich ebenfalls sehr über eine Einladung zu bitcoinmarket freuen! ;-)

  • Marius666

    Vielen Danke für den Interessaten Artikel,
    ich würde diese tolle neue Währung auch gerne mal Ausprobieren und mich daher auch über eine Einladung zum Bitcoinmarket freuen.
    Vielen Dank im Voraus :)

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Mamrius666, deine Email-Adresse wurde bereits verwendet, ich kann dich nicht einladen.

  • dominik

    blöde frage ich wollte das jetzt testen aber ich kann nicht mehr auf MBBTC/PPUSD umstellen. es gibt nur noch 4 buttons.
    [img]http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=10447647[/img]
    so sieht das bei mir aus.
    kannst du mir da helfen?

    mfG

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Dominik, lies mal mein letztes Update. Allerdings ist der Kauf von BTC auf MtGox eh günstiger und der Verkauf auf bitmarket.eu teurer ;)

  • dominik

    ah okay… das problem ist, dass bitmarket.eu den login gesperrt hat. und ich wollte gleich lostraden. hab bereits die überweisung zu mtgox angeregt. aber das dauert eben ^^
    wollte solange bissel bei bitcoinmarket traden.
    ich denke auch, dass es das beste ist, bei mtgox einzukaufen und dann bei einem der beiden zu verkaufen. da ich den bitcoin bei mtgox für im moment ca 18$ bekomme.
    vielen dank trotzdem

  • dominik

    ich habe noch eine frage. wenn ich jetzt mir bitcoins kaufe bei bitcoinmarket und der verkäufer mir sagt ich habe 2 bitsoins gekauft (20$) und soll dann 40usd + transaction fee bezahlen (paypal) ist er da im recht? ist das nicht sein problem die paypal gebühren?

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Dominik, irgendwo steht, dass der Sender (BTC-Käufer) die PP-Gebühren bezahlen muss. Finde die Quelle aber gerade nicht.

  • Martin

    Ich hab die SEPA-Überweisung vom Wochenende nach MtGOX immer noch nicht bekommen – irgendwer sonst?

    Und wie bezahlt ihr auf bitcoinmarket mit Paypal, wenn es gesperrt ist? Direkt Händler zu Käufer?

    Im Forum gibt es eine Diskussion zu bitcoinmarket und Paypal.

  • dominik

    es geht auch nicht mehr. hab das falsch verstanden weil das wort in meiner bestätigung auch fiel. hab mir nen moneybookers account gemacht und meine ersten 2 coins über den account gekauft. müsste in den nächsten paar stunden dann auf meinem konto sein…
    Und was glaubst du wie schnell das geht ^^ frühestens morgen ist das da, wenns montag bearbeitet wurde. so schnell sind die banken nicht. keine panik. hab meine überweisung heute gemacht. mal kucken wanns ankommt!

    mfG

  • marko

    Hi,

    tolle sache!…hab es die tage ein wenig verfolgt und möchte nun mitmachen. kannst du mich bitte zu bitcoinmarket einladen? paypal account habe ich.

    das wäre sehr nett.

    mfg
    marko

  • lolhonk

    Hi,

    super Artikel!

    würde mich auch über eine einladung zum bitcoinmarket freuen!

    lg

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Einladungen sind abgesendet (kann eine Weile dauern)

  • lolhonk

    Danke! Hab grade Geld zu MT Gox geschickt. Hoffe es kommt an ^^

  • dominik

    jetzt habe ich mal eine blöde frage. wenn ich meine coins in das bitcoin programm überweise ist das klar, dann geb ich dir adresse an und geh auf withdraw.
    aber wie krieg ich sie dann wieder auf bitcoinmarket hoch??

  • dominik

    okay ich habs inzwischen bei bitcoinmarket geschafft. aber einen knopf wie deposit gibts zum beispiel bei mtgox nicht. wie macht ihr das dann da? weil die gerade auch nen recht guten preis/bc bieten

  • Martin

    @dominik: im graphischen client gibts links oben einen grünen pfeil “send coins”.
    als ziel gibste die bitcoinnummer deines kontos bei bitcoinmarket an.

    und nicht vergessen: wiki auf https://en.bitcoin.it/wiki/Main_Page bzw https://de.bitcoin.it/wiki/Hauptseite lesen!

  • Martin

    Die ersten Schritte z.B. sind im Wiki gut erklärt.
    Wichtig auch https://de.bitcoin.it/wiki/Sichere_deine_Geldb%C3%B6rse und https://de.bitcoin.it/wiki/Sicheres_Handeln .

    Ganz wichtig: Klaren Kopf behalten!

  • lolhonk

    Na klasse bei bitcoinmarket.com kann man auch nicht mit Moneybookers einzahlen. Also bleibt doch nur Mt Gox per Überweisung, oder wie macht ihrs??

    Bitmarket.eu lässt keine neuen Anmeldungen mehr zu :-( fällt also auch weg!

    wie kommt ihr an Coins?

    lg

  • dominik

    klar lässt es das zu? mach ich doch seit gestern ^^
    musst nur auf BMBTC/MBUSD kucken ;)
    ich mach aber beides, weil die preise oft schwanken und man da mal schnell was verschieben kann.

  • lolhonk

    okay auf bitconmarket.com gehts problemlos per moneybookers! Super meine ersten Bitcoins erhalten :-D

    nochmal vielen Dank an den Ersteller dieses “Tutorials” ;-)

    lg

  • lolhonk

    Gebühren per Moneybookers übrigens : 50cent und bei bitcoinmarket.com -> 0.05 Bitcoins

  • sam

    Danke für den Artikel.

    Wie macht man Bitcoin-Mining dem Finanzamt gegenüber geltend? Bzw beweist man später dem Finanzamt das das Geld durch Rechenleistung generiert wurde?

  • andreas

    Danke für diesen tollen Artikel.

    Besteht noch die Möglichkeit eine Einladung zum BitcoinMarket zu bekommen?

    mfG

  • http://www.borahm.de Borahm Cho

    Und hier können Fragen gestellt werden :)

    http://bitcoinbroker.de

  • dominik

    “Gebühren per Moneybookers übrigens : 50cent und bei bitcoinmarket.com -> 0.05 Bitcoins”
    stimmt leider so überhaupt nicht???
    pro geldsendung werden 1% des betrags fällig.
    bitcoinmarket gönnt sich dann 0.01 bitcoins.

    mfG

  • lolohonk

    Moneyb. 1%bis max 50cent

    Bitcoinmarket hat mir von den 10gekauften coins 9.95 belassen. Also 0.05 Gebühr ….

  • dennis

    Hey, danke für die netten ausführungen.. Hast du nen Invite für bitcoinmarket für mich..

    Danke im vorraus

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    @Dennis, deine Email-Adresse scheint schon registriert zu sein.

  • dennis

    entschuldige, es hat bereits jmd anderes ein invite versendet..
    danke dir dennoch!
    Frage:Konnte zwar meinen MB account regestrieren, kann aber nun keine Einzahlung tätigen?
    Unter accounts/usd kann ich nur noch n Deposit mit Paypaloder liberty machen:(
    Hab ich da was übersehen

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    @Dennis: Kaufen geht auf MtGox und BitMarket.eu

  • dominik

    hey ich bräuchte mal hilfe. ein bekannter von mir hat 3 bitcoins bei bitcoinmarket gekauft. alles so gemacht wie oben beschrieben. aber alls er mit withdraw seine coins in sein wallet übertagen hat, wurden sie zwar abgebucht sind aber nicht in seinem wallet erschienen. was jetzt tun?

  • Andre

    Super geschrieben der Text oben…Jetzt hat mich das Interesse geweckt…Könnte ich auch so einen Invite für bitcoinmarket bekommen?

    Besten Dank im Vorraus.
    Andre

  • dominik

    ich ahb noch ne andere frage. wenn ich bei bitcoinmarket coins verkaufe. werden meine coins automatisch überwiesen wenn ich das geld bekommen habe? oder muss ich das selber transferieren?

  • Martin

    Mein Rat an alle, die nicht mal in der Lage sind, in den Anleitungen und FAQs nachzulesen:

    LAßT ES mit den Bitcoins!

    Das ist wirklich zu kompliziert für Euch!

  • Stephan

    Hey super Seite hier, würds jetzt nach langem Lesen auch mal probieren wollen. Leider klappt die SEPA-Überweisung nach Frankreich zu MtGox weder von Sparkasse noch DKB, angeblich exsitiert das Konto nicht. Ich sehe aber außer bitcoinmarket gerade keine andere Möglichkeit, an BTC zu kommen? Ich weiss es nervt langsam, aber hättest du auch noch nen Invite für mich? Thx, Stephan

  • http://www.bodenseepeter.de Bodenseepeter

    Stephan, du kannst auf bitmarket.eu BTC kaufen, per Überweisung oder mit Paypal

  • mols

    Hallo Bodenseepeter, magst Du mich auch mal bitte bei BitcoinMarket einladen? Meine Adresse ist hier hinterlegt.

    Danke!

    Noch mal kurz zum Verständnis:
    Einzahlen bei MtGox, kaufen bei MtGox, verkaufen eher bei Bitcoin Market. Wobei man natürlich eh die Kurse vor dem Verkauf überprüfen sollte. ;-)

  • Tobias

    Hallo Peter, super Anleitung. Könntest Du mir bitte auch ein Invite schicken. Die Preise auf bitmarket.eu sind recht Hoch. Danke

  • Horst123

    vergeßt Mt Gox und sonstigen Rotz.

    http://www.bitcoin.de ist der einzigst wahre Handelsplatz.

    vor allem: Deutscher Handelsplatz!!!!!

    MfG
    Horst123

  • http://gravatar.com/lesation lesation…

    Kann mich jemand bei bitcoinmarket.com einladen?

    lesation@googlemail.com

  • Pingback: Fast unmöglich: Bitcoins bei fallenden Kursen verkaufen

  • http://twitter.com/Bitcoin10 Bitcoin

    Richtig gute Anleitungen für die einzelnen Handelsplätze!

    Doch wie kommt dieser höchst ungewöhnliche und schwankende Kurs zustande?

    Hier ein paar Eckpunkte:

    Der Bitcoin ist zuallererst eine Beta Version die noch stark verbessert werden muss.

    Den Bitcoin gibt es erst seit 2009!

    2009 war ein Bitcoin übrigens nur ca. 5 – 6 Cent!!! wert.

    Da die Dinger jetzt sehr viel Gegenwert haben lohnen sich Hackerangriffe auf Handelsplattformen und Wallet.dat richtig. DDOS Angriffe legen die Handelsseiten lahm Panik bricht aus…

    Nervöse Hände und Spekulanten steigen ein und sind nur an kurzfristigen hohen Gewinn interessiert.

    Die Zypernkrise…

    uvvvvvm..

    Wer sich selbst Überblick über den aktuellen Bitcoinchart machen möchte kann dies z.B. auf der deutschen Handelsplattform https://www.bitcoin.de/r/sk64hv (Affiliatelink) einsehen und auch Euros in Bitcoin tauschen.

  • Bitcoinfan

    Hach, damals, als ein Bitcoin noch 20 Dollar gekostet hat …Ich rate jedoch massiv davon ab – aus heutiger Sicht – jegliche Transaktion per PayPal zu veranlassen.

    Wer zumindest ins Thema Bitcoins reinschnuppern will, der kann sich ja meine Seite http://bitcoinsgratis.de mal anschauen. Da liste ich verschiedene Dienste auf, die Bitcoins verschenken!

  • Frank

    Hätte man damals nur zugeschlagen. Ich habe “damals” nur in Verbindung mit Silkroad von Bitcoin gelesen und es nicht ernst genommen. Jetzt gibt es nur noch die Hoffnung mit Geschick und Seiten wie http://bitcoins-verdienen.net ein paar mBTC zu machen. Oder man kauft alte Festplatten und sucht nach Bitcoins.