Prapadaeng – mit dem Bike durch Bangkok

Durch einen schönen Zufall war ich zeitgleich mit Florian in Bangkok, dessen Reiseblog www.flocutus.de ich schon seit einigen Jahren gerne lese.

Er schlug mir vor eine Tagestour mit dem Rad zu unternehmen, wie er sie bei WhereSidewalksEnd und bei Andrei’s Blog entdeckt hatte, und zwar durch Prapadaeng, einer Art Halbinsel mitten in Bangkok, von der viele sagen, sie sei die grüne Lunge der Stadt.

Gesagt, getan. Wir nahmen ein Taxi bis zum Fluss, und ließen uns dort für wenige Cent übersetzen.

IMG_0600

Auf der anderen Seite des Flusses ist ein kleiner Fahrrad-Verleih, wo es für 100 Baht (2,50 Euro) pro Tag diverse alte Räder gibt, an denen meist noch eine Bremse funktioniert, und die für diese Tour völlig ausreichen.

IMG_0611

Die Planung der Tour geschah in folgenden drei Schritten:

  1. Mit dem unlesbaren Zettel, den man vor Ort bekommt, habe ich den Hund gefüttert
  2. Diese kleine Karte habe ich auf Bikemap nachgezeichnet und verbessert, und sie dann in die Bikemap-App auf mein iPhone geladen
  3. Am Ende habe ich den satten Hund um seine Meinung gefragt, und er fand die Strecke gut.

IMG_0614

Wir sind die Stecke im Uhrzeigersinn gefahren, und darum bin ich hier auch rechts auf dem Bild.

IMG_0621

Die Tour beginnt mit einer Runde durch den Sri Nakhon Khuean Khan Park And Botanical Garden.

Und ganz ehrlich, sein Name ist genau so kompliziert wie die Strecke quer durch ihn hindurch.

IMG_0636

Weil jede zweite Brücke gesperrt ist, sind wir eine ganze Weile im Zickzack geradelt – und am Ende war das genau richtig, denn so haben wir alle Ecken vom Park gesehen.

IMG_0641

Außer uns war dort übrigens niemand. Absolute Ruhe, und das mitten in Bangkok. Unerhört!

Zuerst dachten wir, dass dieser kleine Park der einzige wirklich grüne Teil der Halbinsel wäre.

IMG_0644

Doch das war weit gefehlt. Nach dem Park ging es nämlich erst richtig los mit dem Grünzeug.

IMG_0645

Die einzigen Wege, die es hier gibt, sind schmale Beton-Pfade, die auf Stelzen über die Sumpflandschaft führen.

IMG_0669

Perfekt zum Radfahren! Und perfekt um in der grünen Lunge Bangkoks mal richtig durchzuatmen.

IMG_0689

Sobald man die nördliche Spitze der Halbinsel in Richtung Süden verlässt, werden die Wege dann etwas breiter. Und es kommt auch mal ein Moped vorbei.

IMG_0652

Aber nur ganz selten, und nur auf jeden zwanzigsten Hund.

IMG_0627

Zwischen Bambuswäldern und Banenenbäumen stehen etliche schöne Häuser und Hütten.

IMG_0660

Man radelt nicht nur mitten durch private Gärten…

IMG_0661

…sondern auch sprichwörtlich durch einige Häuser.

IMG_0699

In allen Gärten, und manchmal auch mitten im Wald stehen kleine Tempel.

IMG_0719

Und immer wieder führ der Weg durch dichtes Grün.

IMG_0731

IMG_0732

Und in der Ferne über den Baumspitzen sieht man die Wolkenkratzer der Stadt.

IMG_0748

Auf etwa halber Strecke kommt man an den Bangkok Tree Houses vorbei.

IMG_0749

Hier muss man kurz anhalten, einen Kaffee trinken und sich schwören, beim nächsten Besuch eine der Hütten zu beziehen.

IMG_0778

Vor allem, wenn man man das Himmelbett entdeckt hat.

IMG_0752

Weiter geht es auf kleinsten Wegen durch das dichte Grün.

IMG_0705

Naja, und um ganz ehrlich zu sein, hat es gelegentlich auch einen kleinen Braunstich.

IMG_0712

Aber meistens ist es wirklich grün. Also sowohl der Wald…

IMG_0809

…wie manchmal sogar der Radweg selbst.

IMG_0794

Am südlichen Ende dieser Route werden die Straßen für einen Moment etwas größer, es fährt auch mal das eine oder andere Auto an einem vorbei.

IMG_0814

Doch selbst dort, wo Leben ist, bleibt alles in behaglicher Ruhe.

IMG_0826

Auf dem Rückweg nach Norden werden die Wege wieder kleiner.

IMG_0837

Nicht ein einziges Moped kam uns dort entgegen.

IMG_0829

Am Ende waren wir inklusive einiger Pausen und Umwege etwa 4 Stunden lang unterwegs. Die Räder waren nicht gut, aber völlig ausreichend. Eine organisierte Tour, wie man sie etwa bei Getyourguide buchen kann, braucht man nicht. Ein GPS-Gerät und eine vorher ausgearbeitete Route brauchst du auch nicht. Denn die Halbinsel ist außen von Wasser umgeben, da fährst du schon nicht rein. Und je mehr du innen im Zickzack fährst, desto besser ist es.

Und ja, es gibt auch ein paar Schilder für Radfahrer. Doch die sind sowohl unvollständig wie auch zum Teil falsch. Du solltest sie ignorieren.

 

About Peter Eich

Mathematiker und Philosoph eigentlich, Seriengründer und Investor tatsächlich. Gründer von Inselhüpfen, Radweg-Reisen, Bikemap, Toursprung, Tourbook, Bodensee-Verlag, und Cyclesummit. Außerdem Referent, Immobilien-Investor, Pilot, NLP-Coach und Barista. Und meistens unterwegs.

8 comments

  1. Great post! I enjoyed reliving the Prapadaeng experience through your pictures. Cheers, Andrei

  2. Ein toller Tipp! Vor allem die Tree Houses sollte ich mir beim nächsten Mal in Bangkok etwas genauer anschauen…

  3. Great post! I love the photos. It looks like you had a very similar trip to my own :) http://wheresidewalksend.com/prapadaeng-green-lung-bangkok/ it’s really one of my favourite parts of Bangkok – and amazing something so peaceful can exist so close to the city centre!

  4. Hey echt cooler Beitrag. Diesen haben wir uns zum Vorbild genommen und haben eine Ähnliche Tour dieses Jahr im April durch (auf, um?!) Prapadaeng gedreht und sind dabei mitten in eine kleine songkran Feier geraten… Die über die plötzliche Anwesenheit von Farangs überraschten (und evtl. auch etwas angetrunkenen) Thais haben und sofort zum Essen eingeladen. Insgesamt war das echt ein spitzen Tag welchen wir nächstes Jahr definitiv wiederholen werden.

Kommentar verfassen